// 20170817 - 995782 - new button added


Strassenzug in León Viejo

Blyde River Canyon

Ait Benhaddou

Gut zu wissen

Reisen in grossen Höhen

Bei allen Touren in grosse Höhen ist der Reiseverlauf mit genügend Akklimatisationszeit gestaltet. Nicht jeder Körper reagiert gleich auf grosse Höhen, ein Unwohlsein kann bei solchen Reisen nie ausgeschlossen werden. Reisen in grosse Höhen sollten in jedem Fall nur mit einem gesunden Herz und einem stabilen Kreislauf unternommen werden. Bei Unsicherheit empfehlen wir Ihnen, vorab Ihren Hausarzt zu konsultieren. Beachten Sie die Angaben über die maximale Höhe in Metern bei jeder Reise unter «Anforderungen und Hinweise». Bei Reisen, wo dieser Höhenhinweis fehlt, bewegen wir uns ausschliesslich in tieferen Lagen.

>> Broschüre: Tipps zur Behandlung und Vorbeugung der wichtigsten Erkrankungen

Wichtige Informationen zu den Reisearten

Die Bewertung und den Schwierigkeitsgrad jeder Tour finden Sie in der Einleitung jeder Reiseausschreibung und detaillierter unter den dazugehörigen Anforderungen und Hinweisen. Einige unserer Reisen führen in Gebiete ohne oder mit sehr beschränkter touristischer Infrastruktur. Diese verlangen Anpassungsfähigkeit und Einfühlungsvermögen. Genaue Infos über die Unterkunftsarten finden Sie ebenfalls bei jeder Reiseausschreibung unter den inbegriffenen Leistungen.

Einfache Kultur- und Wanderreise

Begegnungen mit Land und Leuten stehen im Vordergrund in Kombination mit Wanderungen bis zu 4 Stunden auf einfachen Wegen. Die Wanderungen sind in der Regel fakultativ und können auch ausgelassen werden.


Einfaches Trekking

Wanderungen auf nicht allzu schwierigen Wegen. Die Tagesetappen sind in der Regel bis zu 5 Stunden. Keine allzu grossen Höhenunterschiede.


Mittleres Trekking

Durchschnittliche Kondition. Tagesetappen bis zu 7 Stunden, an einzelnen Tagen auch länger. Zum Teil steile Auf- und Abstiege. Ab und zu schmale Wegpassagen in mittel-schwierigem Gelände.


Anspruchsvolles Trekking

Gute körperliche Verfassung. Teilweise steile, längere Auf- und Abstiege auf teils unwegsamen Trekkingrouten und zum Teil in grösseren Höhen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist wichtig. Tagesetappen bis zu 8 Stunden, einzelne Etappen auch länger.


Sehr anspruchsvolles Trekking

Sehr hohe körperliche Anforderungen. Sehr gute Kondition. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist ein Muss, teils ausgesetzte Wegpassagen, häufig in steinigem, anspruchsvollem Gelände in grossen Höhen. Teilweise in Schnee und Eis unterwegs. Erfahrung mit Steigeisen ist oft erforderlich.


Anspruchsvollstes Trekking

Sehr hohe körperliche Anforderungen. Beste Kondition. Expeditionsartiges Trekking für erfahrene Alpinisten (4000er Erfahrung in der Schweiz), teilweise ausgesetzte Kletterpassagen, gute Erfahrung mit Steigeisen und Pickel.


Skitourenreise

Sie sind mit Tourenskis unterwegs und bewegen sich in teilweise steilem Gelände, tief verschneitem, teils vergletschertem und alpinem Gelände. Erfahrung im Skitourengehen mit guter Kondition für Aufstiege von 1000 bis 1700 Meter sind erforderlich. Die Teilnehmer müssen die Grundlagen der alpinen Skitechnik beherrschen.


Kameltrekking

Trekking mit Packkamelen oder mit eigenem Reitkamel. Kamelreiten ist nicht schwierig. Unter Anleitung fühlen Sie sich schnell wohl auf den Reittieren. Es ist immer auch möglich, einen Teil der Strecke zu Fuss zu gehen.


Reittrekking

Während einigen Tagen der Reise sind Sie auf dem Pferderücken unterwegs. Je nach Reise kann auch ein Teil der Strecke mit dem Fahrzeug zurückgelegt werden, in einigen Fällen ist das Pferd das einzige mögliche Fortbewegungsmittel. Reitkenntnisse sind bei längeren Reittrekkings empfohlen.


Rafting

Einfaches Rafting. Unter Anleitung Ihres Rafting-Guides finden Sie sich auf dem Schlauchboot schnell zurecht. Hin und wieder moderate Stromschnellen, die unter Anleitung aber problemlos zu meistern sind.


Safari

Pirschfahrten mit Geländewagen, zu Fuss oder auf Elefanten, dies je nach Schutzgebiet, Nationalpark und Programm. Sie werden von einem Guide im Fahrzeug gefahren und bei Aktivitäten ohne Fahrzeug begleitet Sie ein Wildhüter.


Übernachtungen im Zelt

Anzahl Übernachtungen im Zweierzelt. Bei Buchung einer Reise mit dem Zuschlag Einzelzimmer haben Sie nur in Ausnahmefällen auch Anspruch auf ein Zelt zur Alleinbenützung. Ansonsten bezieht sich der Zuschlag ausschliesslich auf die Übernachtungen in Hotels.


Übernachtungen in Jurten

Anzahl Übernachtungen in Jurten. Diese traditionellen Rundzelte der Nomaden Zentralasiens und der Mongolei, bestehen aus einem Holzgerüst, das mit Filz überzogen wird. Die Jurten sind überraschend geräumig und sind normalerweise mit richtigen Betten und Bettzeug ausgestattet. Die sanitären Anlagen in Jurten-Camps für Touristen befinden sich normalerweise in einem separaten Gebäude. Ausnahme bilden die privaten Jurten, die uns von Gastfamilien zur Verfügung gestellt werden.


Nepal - Internationale Gruppenreisen

ANFORDERUNGEN
Einige Reisen beinhalten ein Rafting und eine Safari:

Rafting
Einfaches Rafting auf dem Trisuli-Fluss. Unter Anleitung Ihres Rafting-Guides finden Sie sich auf dem Schlauchboot schnell zurecht. Hin und wieder moderate Stromschnellen, die unter Anleitung aber problemlos zu meistern sind.
Safari
Pirschfahrten mit Geländewagen, zu Fuss oder auf Elefanten im Chitwan-Nationalpark. Sie werden von einem Wildhüter begleitet.

AUSRÜSTUNG
Das Wichtigste Ihrer Trekking-Ausrüstung sind die Schuhe. Um Ihr Trekking geniessen zu können, sollten Sie den Anforderungen entsprechende, gut eingelaufene Schuhe bei sich haben. Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie zudem eine Ausrüstungsliste als Empfehlung. Falls Sie einige dieser Ausrüstungsgegenstände nicht besitzen oder nicht mit auf Ihre Reise nehmen möchten, wird von unserer Agentur vor Ort folgendes Material grösstenteils kostenlos, einige Gegenstände bei der Budget-Variante gegen Mietgebühr, zur Verfügung gestellt: Trekking- oder Rafting-Tasche, Schlafsack, Daunenjacke, Regen-Poncho. Bei Zelt-Trekkings Matratzen und Zelt.

GEPÄCK
In Kathmandu erhalten Sie leihweise eine praktische Trekking-Tasche oder eine wasserdichte Rafting-Tasche. Bitte beachten Sie, dass das Gewicht des Hauptgepäcks für Zelttrekkings auf 15 kg, für die Budget Variante auf 10 kg und für die Komfort Variante auf 12 kg pro Person beschränkt ist! Ihr übriges Gepäck können Sie kostenlos in Kathmandu deponieren.

ANREISE
Alle unsere Angebote beginnen und enden in Kathmandu. Gerne nehmen wir Ihren Bedürfnissen entsprechende Flugreservationen für die Anreise vor. Je nach Verfügbarkeit und Saison können die Preise wesentlich ändern. Das Platzangebot in den günstigsten Tarifklassen ist sehr beschränkt. Früh buchen lohnt sich!

EINREISE
Für die Einreise nach Nepal benötigen Sie einen 6 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültigen Reisepass und ein Visum. Wir empfehlen das Visum bei Einreise am Flughafen Kathmandu zu beantragen (Aufenthalt bis 15 Tage USD 25.–, Aufenthalt bis 30 Tage USD 40.–). Es gibt auch die Möglichkeit für die Einholung vor Abreise in der Schweiz (Aufenthalt bis 15 Tage CHF 35.–, Aufenthalt bis 30 Tage CHF 60.–).

EINZELZIMMER
Falls Sie während den Übernachtungen in Hotels in einem Einzelzimmer übernachten möchten, ist dies gegen Zuschlag möglich. Dieser Zuschlag enthält auch ein Zelt zur Alleinbenutzung während den Zelt-Trekkings. Einzelbelegung während den Übernachtungen in Teahouses ist nicht möglich, da diese kaum über Einzelzimmer verfügen.

GESUNDHEIT
Wir empfehlen Ihnen, so früh wie möglich spätestens aber sechs Wochen vor Abreise, einen Arzt oder Tropenarzt für die aktuellen Bestimmungen betreffend Impfungen zu kontaktieren. Aktuell werden folgende Impfungen empfohlen: Polio, Tetanus, Diphterie, Masern, Hepatitis A, Abdominaltyphus. Im Tiefland wird eine Malariaprophylaxe oder die Mitnahme eines Malariamedikamentes empfohlen. In bestimmten Regionen oder Situationen zusätzlich Hepatitis B, Tollwut, japanische Enzephalitis. Ihr lokaler Reiseleiter hat eine Apotheke mit den wichtigsten Medikamenten bei sich. Wir empfehlen Ihnen, mit Ihrem Arzt eine persönliche Apotheke zusammen zu stellen.

GRUPPENGRÖSSE
Alle angebotenen Abreisen sind ab 1 Person garantiert. Die maximale Teilnehmerzahl einer Reise beträgt 15 Personen.

PROGRAMMÄNDERUNGEN
Trotz sorgfältiger Planung kann nie garantiert werden, dass eine Reise genau nach Programm durchgeführt werden kann. In Nepal können sich die Verhältnisse rasch ändern. Aufgrund von Streiks, Wettereinbrüchen, höherer Gewalt oder behördlichen Massnahmen können Programmänderungen nötig sein. Dies verlangt von Ihnen ein gesundes Mass an Flexibilität und Improvisationsfreudigkeit. Im ganzen Land werden laufend neue Strassen gebaut. Bei Bedarf passen wir unsere Trekkingrouten so an, damit der Trekkinggenuss weiterhin hoch gehalten wird.

REISEUNTERLAGEN
Etwa zwei Wochen vor Reisebeginn erhalten Sie ausführliche Reiseunterlagen mit allgemeinen Informationen, Reiseprogramm, Hotel-Liste und Ausrüstungsliste in englischer Sprache von uns zugestellt. Zudem findet zu Beginn jeder Reise in Kathmandu ein Informations-Treffen zur Reise mit Ihrem lokalen Reiseleiter statt.

TRINKGELDER
Die Trinkgelder für die lokalen Reiseleiter, Fahrer und Träger sind im Reisepreis nicht inbegriffen. Für gute Leistung ist ein Trinkgeld üblich. Bitte bedenken Sie dabei, dass die Reisesaison in Nepal relativ kurz ist und die meisten Ihrer Begleiter nicht ganzjährig beschäftigt sind! Empfehlungen für die Höhe des Trinkgeldes erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.

UMWELTSCHUTZ
Falls unterwegs gekocht wird, werden ausschliesslich Kerosin-Kocher verwendet. Das kostbare Holz möchten wir der lokalen Bevölkerung überlassen. Ländliche Gebiete in Nepal haben nicht die Infrastruktur, mit Zivilisationsmüll fertig zu werden. Entsprechend liegt es an uns Reisenden, in Sachen Umweltschutz aktiv mitzudenken und die Trekkingrouten sauber zu halten.

UNTERKUNFT
Je nach Reise oder gewählter Reiseart wohnen Sie in Kathmandu in Mittelklass- (Zelt-Trekking und Komfort-Variante) oder Touristenklass-Hotels (Budget Variante). Während Zelt-Trekkings und Raftings finden die Übernachtungen in Zweierzelten statt. Bei Teahouse-Trekkings übernachten Sie in einfachen, lokalen Gasthäusern, sogenannten Teahouses, die zweckmässig und gemütlich eingerichtet sind, jedoch in den seltensten Fällen über eine Dusche verfügen.

VERSICHERUNG
Der Abschluss einer Annullationskosten-Versicherung ist obligatorisch. Zudem empfehlen wir Ihnen zu prüfen, ob Ihre Krankenkasse weltweit gültig ist oder dies allenfalls so abzuschliessen. Gerne beraten wir Sie über das Angebot unseres Partners, die Europäische Reiseversicherung.

GLOBOTREK

Neuengasse 30, CH - 3001 Bern


Tel. +41 (0)31 313 00 10
Fax. +41 (0)31 313 00 11
e-mail: infoglobotrek.ch


Gerne beraten wir Sie persönlich in Bern. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag:
08.45 Uhr - 17.45 Uhr