MS Ortelius

Aktiv in der Antarktis - 11 Tage

Erleben - Trekken

Skitouren am südlichsten Ende der Welt von der komfortablen MV Ortelius aus (Pionier-Reise)

Diese Touren mit dem Expeditionsschiff Ortelius bieten eine der wenigen Möglichkeiten, den sechsten Kontinent aktiv zu bereisen. Am Ende des antarktischen Sommers sind die Gletscher immer noch mit Schnee bedeckt und die Bedingungen ideal, um das Gebirge im Hinterland mit Skis oder zu Fuss zu entdecken. Unberührte Berggipfel und Aussichtspunkte locken erfahrene Skitourengeher zu spannenden Aufstiegen und rassigen Abfahrten mit Blick aufs Meer. Ein einmaliges Erlebnis zwischen Pinguinen und Eisbergen!

1. Tag: Ushuaia

Individuelle Anreise nach Ushuaia.

Am Nachmittag heisst es: “Herzlich Willkommen an Bord”. Unser Einstiegshafen liegt in der südlichsten Stadt der Erde: Ushuaia. Die pittoreske Hauptstadt Feuerlands in Argentinien, eingerahmt von der schneebedeckten Martial-Bergkette, ist zum Beaglekanal hin ausgerichtet. Die erste Etappe unserer Reise führt dann auch durch diesen von Kapitän FitzRoy und Charles Darwin 1834 entdeckten, wild zerklüfteten Kanal nach Osten bis zum offenen Atlantik.

2.-3. Tag: Auf See

Kap Hoorn und die Spitze der Antarktischen Halbinsel sind ca. 1050 Seemeilen durch die berüchtigte Drake Passage getrennt. Die vorgelagerte Spitze Südamerikas bringt wärmeres Wasser mit nach Süden, das auf polares Wasser in der Antarktis trifft. Dieser Treffpunkt der polaren und subpolaren Meeresströmungen wird Konvergenz genannt. Sie beeinflusst nicht nur die Ausdehnung und Richtung der Eisbergbewegungen – die allgemeine nordöstliche Richtung der Drift innerhalb der Drake Passage lässt es zu, dass Eisberge unterschiedlicher Grösse innerhalb dieses Gebietes das ganze Jahr über auftreten – sondern sorgt auch für ein besonders reichhaltiges Nahrungsangebot im Südatlantik. So ist es nicht verwunderlich, dass Wander-, Graukopf-, Schwarzbrauen- und Russ-Albatros, sowie verschiedene Sturmschwalben, wie etwa Buntfüssige-, Schwarzbauch-, Weissflügel- und Kapsturmvogel zu unseren ständigen Begleitern zählen. Auch Silber-, Blau- und Schneesturmvogel geben uns die Ehre. In der Nähe der Süd-Shetlandinseln können wir die ersten Eisberge ausmachen.

4.-8. Tag: Skitouren auf der Antarktischen Halbinsel

Die Reise führt uns mitten in das alpine Herz der “Hochantantarktis”, vorbei an den Melchior Inseln im  Schollaert Kanal zwischen Brabant und Anvers Island. Fahrt in den spektakulären Neumayer Kanal, wo wir in alpiner Umgebung mit schroff aufragenden Gipfeln eine gute Ausgangsposition für unser Skitourenprogramm finden werden. Die geschützten Gewässer rundum Wiencke Island werden die nächsten Tage unser “Spielplatz” für alle Aktivitäten. In diesem alpinen Umfeld gibt es hervorragende Möglichkeiten die Region mit den Skis, zu Fuss, per Zodiac oder Kajaks zu erkunden. Wanderer erkunden mit Schneeschuhen das Gebiet um den Anlandungsstrand, Skibergsteiger suchen ihre Herausforderung weiter im Inland und besteigen Gipfel und lohnende Aussichtspunkte, z.B. Jabet Peak (540 m). Alle Skitouren, Wanderungen, Bergtouren und Exkursionen können nur bei angemessenen Wetterverhältnissen durchgeführt werden. In dieser Region sind zwei Nächte vor Anker geplant, um zwei Zeltnächte an Land und zwei volle Aktivtage umsetzen zu können.  Wir besuchen die Britische Forschungsstation (zugleich das südlichste Postamt der Welt) Port Lockroy auf Goudier Island und statten der  kleinen Nachbarninsel Jougla Point ebenfalls einen Besuch ab. Dort gibt es reichlich Eselspinguine und Kormorane zu sehen. Und immer wieder sind wir auf der Suche nach Seeleoparden, Krabbenfresserrobben und Walen.

Bei guten Bedingungen und Zeitverfügbarkeit führt die Reise weiter gen Süden durch den schönen und bekannten Lemaire Kanal bis nach Pleneau und zur Petermann Insel. Auf dem Weg dorthin gibt es je nach Wetter-, und Eissituation die Möglichkeit ein weiteres Aktivprogramm an Land und in Küstennähe zu ermöglichen. Die erfahrenen Expeditionsguides an Bord halten Ausschau nach den besten Anlandungsmöglichkeiten. Vielleicht begegnen wir auch Buckelwalen, Zwergwalen oder sogar Finnwalen. 
Es wird ein neuer Standort für eine allfällige Zeltnacht ausgewählt, nicht zu weit entlegen vom geplanten Aktivprogramm des nächsten Tages. Von hier aus orientiert sich die Reise wieder nach Norden und wir steuern die eisberggefüllte Paradiesbucht und die umliegenden Fjorde an. Im Fjordsystem gibt es Myriaden von Eisbergen. Wir haben die Möglichkeit zur Erkundung mit dem Zodiac. Skitourengeher, Wanderer, Bergsteiger und Fotografen kommen beim Anlandungsprogramm auf Ihre Kosten. In diesem Gebiet gibt es sehr gute Chancen Buckelwale und Zwergwale zu sehen.
Bei Neko Harbour betreten wir den antarktischen Kontinent und bestaunen die sagenhafte Gletscherwelt aus steil emporragenden Eiswänden und Gletscherfronten. Wir werden natürlich wieder aktiv, es kündigen sich Exkursionen mit dem Zodiac , Wanderungen, Ski- und Bergtouren und eine Kajakexkursion an. Wir verbringen die Nacht entweder bei Neko Harbour oder Paradise Bay. Eine letzte Zeltnacht wird allen ermöglicht, die bisher noch nicht zum Zuge kamen.
Wir werden am folgenden Tag sehr früh unser Basecamp an Land abbauen und fahren an den Melchior Inseln vorbei bis zum offene Meer, dem Eingang der Drake Passage. Auf der direktesten Strecke überqueren wir die Seestrasse bis zu unserem Zielhafen nach Ushuaia.

9.-10. Tag: Auf See

Auf unserer Reiseroute nach Norden über die Drake Passage begegnen wir einer Vielzahl von Seevögeln.

11. Tag: Ushuaia

Wir erreichen den Hafen von Ushuaia in den frühen Morgenstunden. Nach dem Frühstück heisst es dann Verabschiedung.

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Gut zu wissen

  • Das Skitourenprogramm wird von einem UIAGM geprüften Skibergführer begleitet. An den weiteren Aktivitäten an Bord (Kajak, Wandern, Bergtouren und Fotoworkshops) kann ohne Aufpreis teilgenommen werden.
  • Wir bewegen uns in teilweise steilem, teils vergletschertem und alpinem Gelände. Erfahrung im Skitourengehen und gute Kondition sind erforderlich. Die Teilnehmer müssen die Grundlagen der alpinen Skitechnik beherrschen. Grundausrüstung zur Begehung von Gletschern wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Jeder Teilnehmer bringt seine persönliche Skitourenausrüstung mit.

Das Schiff

  • Die eisverstärkte MS Ortelius wurde 1989 als Mehrzweckschiff für die Russian Academy of Science als „Marina Cvetaeva“ in Dienst gestellt. Oceanwide Expeditions nahm das Schiff 2012 in seinen Dienst auf und benannte es nach dem holländischen Kartografen „Ortelius“. Sie fährt unter der Flagge von Zypern mit internationaler Schiffsführung.

Die Kabinen

  • Das Schiff verfügt über sechs Doppelkabinen „Superior“, zwei Doppelkabinen „Deluxe“, zwölf Doppelkabinen (zwei Einzelbetten) mit Fenster, 27 Doppelkabinen (zwei Einzelbetten) mit Bullauge, zwei Dreibettkabinen sowie vier Vierbettkabinen. Alle Kabinen verfügen über eine eigene Dusche/WC und sind Aussenkabinen. Die maximale Passagierkapazität beträgt 116 Gäste.
  • Weitere Passagierräumlichkeiten: Das Schiff verfügt über einen Speisesaal (Deck 4), Lektorenraum (Deck 3) sowie eine Bar (Deck 6). Zudem verfügt das Schiff über grosszügige Aussendecks.

Wichtig

  • Alle Reiseverläufe sind beispielhafte Programme und dienen der groben Orientierung. Die Reiseroute und Landgänge sind abhängig von, und richten sich nach, den lokal vorherrschenden Eis- und Wetterbedingungen, den Anlandebestimmungen, der Verfügbarkeit der Anlandeplätze, sowie den Möglichkeiten der Tierbeobachtungen. Der Expeditionsleiter an Bord entscheidet über das endgültige Reiseprogramm. Flexibilität ist Grundvoraussetzung bei Expeditionsschiffsreisen.
  • Es gelten die Allgemeinen Bedingungen von Oceanwide Expeditions.

    bergpunkt

    Optimale Vorbereitung auf die Sktiouren sind die Touren unseres Partners bergpunkt.

    Antarktis
    • S
      Skitourenreise
    • R
      Rafting/Kanu/Kajak
    • k
      Leichtes Trekking plus

    Teilnehmerzahl: buchbar ab 1 Person

    Internationale Gruppe
    ab/bis Ushuaia

    Lokale Reiseleitung

    Reisedaten:

    18.02.16 bis 28.02.16 v

    CHF 6850.–

    28.02.16 bis 10.03.16 v

    CHF 6850.–

    Zuschläge:

    Dreierkabine mit Bullauge

    CHF 860.–

    Zweierkabine mit Bullauge

    CHF 1490.–

    Zweierkabine mit Fenster

    CHF 2010.–

    Zweierkabine Deluxe

    CHF 2530.–

    Zweierkabine Superior

    CHF 3390.–

    Im Preis inbegriffen
    • 10 Übernachtungen an Bord der MS Ortelius in der gewählten Kabine
    • Vollpension an Bord der MS Ortelius
    • Skitourenprogramm mit geprüftem UIAGM Skibergführer
    • Alle weiteren Aktivitäten an Bord
    • Diverse Vorträge von Experten und Lektoren
    • Deutsch/Englisch sprechende Expeditionsleitung auf dem Schiff und lokale Crew
    Nicht inbegriffen
    • Anreise ab/bis Ushuaia
    • Softdrinks und alkoholische Getränke an Bord
    • Trinkgelder
    • Persönliche Auslagen
    Hinweise
    • Neben dem Skitourenprogramm werden auf dem Schiff noch weitere Aktivitäten angeboten, an welchen kostenlos teilgenommen werden kann (Kajak, Wandern, Bergtouren und Fotoworkshops).

    Weiterführende Informationen zur Reise