Hafen von Ponta do Sol

Cabo Verde, das Wanderparadies im Atlantik - 15 Tage (ab Herbst 2017)

Erleben - Trekken , Internationale Gruppen

Aktivreise auf den Kapverdischen Inseln

Das kleine Land mit neun bewohnten Inseln vor der Westküste Afrikas wartet darauf, von uns zu Fuss entdeckt zu werden. Wir treffen dabei auf das ländliche Cabo Verde, seine bezaubernde Musik und die spannende, manchmal auch ergreifende Geschichte. Die Menschen haben es nicht leicht: In schwindelerregender Höhe werden Grundnahrungsmittel wie Mais oder Bohnen auf Terrassenfeldern kultiviert. Umso erstaunlicher ist ihre Lebenslust, der wir tagtäglich begegnen.
Die Reise birgt ein farbenfrohes Spektrum an authentischen Eindrücken und abwechslungsreichen Wanderungen in sich. Gerade die Inseln Santo Antão und Fogo lassen Wanderherzen höher schlagen. Jede Strecke ist etwas Besonderes und bietet neue Perspektiven. Auf dem Bilderbuchvulkan Pico de Fogo überragen wir den gesamten Archipel. Diese einmalige Rundsicht wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

1. Tag: Flug nach São Vicente

Frühmorgens Linienflug von Europa nach São Vicente. Ankunft am Nachmittag und gemeinsamer Transfer in die heimliche Hauptstadt der Kapverden: Mindelo. Beim gemeinsamen Abendessen setzen wir uns mit unserer Reiseleitung zusammen und gehen gemeinsam das Wanderprogramm der nächsten Tage auf Santo Antão durch.

i
 

2. Tag: Mit der Fähre ins Wanderparadies nach Santo Antão

Fährüberfahrt zum Wander- und Trekkingparadies der Kapverden schlechthin: Santo Antão. Am erloschenen Cova-Krater machen wir Halt. Bei guter Sicht laufen wir zum Kraterrand, von wo wir einen weiten Blick in das grüne Paúl-Tal und sogar bis zum Atlantik haben können. Spektakuläre Fahrt über die alte Passstrasse zum Ausgangpunkt unserer Wanderung. Typisch kapverdisches Mittagessen und Beginn des Trekkings im tropisch anmutenden Seitental Ribeira de Chã das Pedras. Hier gedeihen in beträchtlichen Höhen Mais, Zuckerrohr, Kaffee und Bananen, genauso wie Mangos, Papayas und Datteln. Unser Ziel, das Dorf Caibros, liegt mitten in einem grünen Tal.

i
 

q
ca. 4 h

a
2 h

3. Tag: Die Bergwelt Santo Antãos

Nach dem Frühstück startet unsere heutige Tour. Wir wandern nach Chã de Igreja. Selbst wer schon viel von der Welt gesehen hat, ist von dieser bizarr zerklüfteten Bergwelt mit steil aufragenden Felswänden und abgrundtiefen Schluchten begeistert. Zwischendurch machen wir Halt bei einer Familie im Dorf, wo wir zu einem stärkenden Mittagessen eingeladen sind.

i
 

q
5 h

4. Tag: Küstenwanderung auf alten Eselspfaden

Von Chã de Igreja aus wandern wir heute entlang der spektakulären Steilküste auf gut angelegten Fusswegen nach Ponta do Sol. Ohne Zweifel eine der schönsten Wanderungen auf den Kapverden! Kleine Weiler, keck auf einer Felsklippe über dem Meer angelegt oder bunte Häuser, wagemutig in Schwindel erregenden Höhen auf kleine Felsvorsprünge gebaut, faszinieren alle.  In Ponta do Sol angekommen, geniessen wir die Abendstimmung am Meer mit einem leckeren Abendessen.

i
 

q
6 h

5. Tag: Zur Chã de Lagoa

Durch schroffe und karge Felswände steigen wir auf alten Maultierpfaden zur Hochebene Chã de Lagoa auf, wo es sicherlich für unsere "Landschaftsfotografen" kein Halten mehr gibt.  Am Abend kehren wir zurück nach Ponta do Sol.

i
 

q
5 h

6. Tag: Im grünen Paúl-Tal und Fahrt nach Mindelo

Ein weiteres Highlight bei unseren Wanderaktivitäten auf den Kapverden: Die Rundwanderung durch das saftig grüne Paúl-Tal. Es besticht durch seine tropische Vegetation aus Mangobäumen, Kaffee, Zuckerrohr und Drachenbäumen. Unterwegs begegnen wir immer wieder liebenswerten Menschen und sind erneut zur privaten Einkehr am Mittag eingeladen. Am Nachmittag, Transfer nach Porto Novo und Fährüberfahrt nach São Vicente. Zurück in Mindelo: Der Abend steht zur freien Verfügung, z. B. für Erkundungen der Hafenstadt. Wer Lust hat, besucht abends ein Livekonzert. Ihre Reiseleitung gibt hilfreiche Tipps!

i
 

q
5 h

7. Tag: In den Norden von Santiago

Heute nehmen wir den Inlandflug nach Santiago, dem grössten Eiland des Archipels. Unsere Fahrt führt uns zunächst in das Landesinnere in die zweitgrösste Stadt Santiagos, nach Assomada. Die Stadt selber besticht durch ihren lebendigen Markt und ihre afrikanischen Händler. Wenn die Flugzeiten es erlauben, wandern wir durch die grünen Plantagen bei Assomada, stehts die rauhen Berge und Nachbarinsel Maio im Blick. Später Weiterfahrt nach Tarrafal, in den Norden der Insel. Die Kleine Stadt besticht durch ihren palmgesäumten Sandstrand. Wer Lust hat, kühlt sich im Meer ab.

i
 

q
4 h

a
2.5 h

8. Tag: Serra Malagueta – beeindruckende Ausblicke

Heute beginnt eine der schönsten Wanderungen auf Santiago. Wir durchstreifen die Gebirgszüge der Serra Malagueta und queren Täler, in denen üppige, vielartige Pflanzen, Mangobäume und terrassenförmige Felder zu sehen sind. Unterwegs begegnen wir Frauen und Männern bei ihrer täglichen Arbeit - traditionell Mais stampfen, Wäsche waschen oder Feldarbeit verrichten. Am ende der Wanderung fahren wir zurück nach Tarrafal.

i
 

q
3 h

a
1 h

9. Tag: Auf zur Feuerinsel Fogo

Flug von Santiago auf die „Feuerinsel“. Fogo, eine winzige Insel mit einem absoluten Superlativ. Der ebenmässige Kegel des Stratovulkans Pico do Fogo überragt mit seinen 2829 Metern alle anderen aktiven Vulkane im weiten Atlantik. Fahrt entlang dem brausenden Atlantik nach Mosteiros, dem zweitgrössten Ort der Insel. Einblicke in die lokale Kaffeeproduktion. Der Fogo Kaffee, ist über die Grenzen hinaus für seine Qualität bekannt. Kapverdisches Abendessen in unserer Unterkunft.

i
 

a
2 h

10. Tag: Durch den grössten zusammenhängenden Wald

Bei der heutigen Wanderung durch den Monte Velha, den grössten zusammenhängenden Wald der Kapverden, wandern wir von Pai Antonio über den Kraterrand mit Kurs auf ein Kraterdorf. Es geht stetig bergauf, vorbei an Orangenbäumen, Mango- und Kaffeeplantagen. In der Chã das Caldeiras angekommen, beziehen wir unsere familiäre Unterkunft mit Blick auf den grossen Vulkan. Vielleicht findet sich jemand unter uns, der sich mit Sterndeutung auskennt, denn nirgends auf den Kapverden ist man den Sternen näher als hier.

i
 

q
5-6 h

11. Tag: Bordeirawanderung Boca Rodja

Beeindruckt werden wir morgen vom Pico hierher schauen, auf die schroffen Wände des 1000 m über der Chã das Caldeiras stehenden Grats (2692 Meter), der im Halbkreis den Westen der Chã das Caldeiras umschliesst. Heute schauen wir uns die Nordseite des Bordeirarückens einmal genauer an. Etwa 300 Höhenbeter gehen wir bergauf und haben schon bald einen grandiosen Ausblick auf die Caldeira, den Monte Velha-Wald und das Meer. Auffallend ist hier die besonders reichhaltige Flora. Der Abstieg erfolgt über einen leichten Weg durch die Bordeira-Wand zurück zur Unterkunft.

i
 

q
4-5 h

12. Tag: Vulkanbesteigung

Gipfelglück! Am frühen Morgen brechen wir auf, um den Vulkan Pico do Fogo zu erklimmen – ein unvergessliches Erlebnis. Unterwegs bieten sich uns kolossale Weit- und Einblicke. Der Abstieg durch die feine Vulkanasche ist Spass pur! Die anschliessende Panoramafahrt führt uns in die Inselhauptstadt São Filipe. Übernachtung im besten Hotel der Insel. Geniessen Sie von hier den Blick auf das Meer und auf die Nachbarinsel Brava.

i
 

q
6 h

a
1.5 h

13. Tag: Koloniales São Filipe und Rückkehr nach Santiago

Am Vormittag machen wir einen Themen-Spaziergang durch den hübschen Inselhauptort São Filipe, der durch seine zahlreichen gut erhaltenen Herrenhäuser "Sobrados" besticht. Voraussichtlich am Nachmittag Flug nach Santiago. Fahrt in den Südwesten der Insel, nach Cidade Velha. Wir beziehen unsere charmante Unterkunft mit Blick auf das Meer.

i
 

14. Tag: Wanderung in das grüne Ribeira Grande Tal

Kurzer Transfer und Wanderung durch ein vegetationsreiches Tal mit Affenbrotbäumen und Eisvögeln hinunter ans Meer zurück zum UNESCO-Weltkulturerbe Cidade Velha. Kolumbus und viele andere machten hier Zwischenstation auf ihren Entdeckungsfahrten. Erkundung der ältesten Stadt der Kapverden. Auch ein Besuch der "Rua Banana" und des Sklavenprangers darf nicht fehlen. Der "Pelourinho" (Pranger) aus dem Jahre 1512 erinnert an die Geschichte des Sklavenmarktes in Ribeira Grande. Sklaven aus Guinea-Bissau und aus Sierra Leone wurden von hier aus nach Brasilien und in die Karibik verschifft. Abschiedsessen und Transfer zum Flughafen am späten Abend.


 

q
1.5 h

15. Tag: Ankunft in der Heimat

Flug über Lissabon zurück in die Heimat. Ankunft voraussichtlich gegen Abend.


 

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Gut zu wissen

  • Mittelschweres Trekking, gute Kondition, 1 Tagesetappe von 3 Stunden, 6 Tagesetappen von 4–5 Stunden, 3 Tagesetappen von 5-6 Stunden
  • Für die Vulkanbesteigung sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich
  • Die Teilnehmer der Reise setzen sich aus verschiedenen deutschsprachigen Ländern zusammen.

Kapverden_02
  • d
    Mittleres Trekking

Teilnehmerzahl: 8-14 Personen

Qualifizierte Reiseleitung in Deutsch

Preis

Reisedaten:

07.10.17 bis 21.10.17

CHF 3600.–

14.10.17 bis 28.10.17

CHF 3600.–

21.10.17 bis 04.11.17

CHF 3600.–

28.10.17 bis 11.11.17

CHF 3600.–

04.11.17 bis 18.11.17

CHF 3600.–

11.11.17 bis 25.11.17

CHF 3600.–

18.11.17 bis 02.12.17

CHF 3600.–

25.11.17 bis 09.12.17

CHF 3600.–

23.12.17 bis 06.01.18

CHF 3700.–

27.12.17 bis 10.01.18

CHF 3700.–

30.12.17 bis 13.01.18

CHF 3700.–

06.01.18 bis 20.01.18

CHF 3600.–

13.01.18 bis 27.01.18

CHF 3600.–

27.01.18 bis 10.02.18

CHF 3600.–

17.02.18 bis 03.03.18

CHF 3600.–

03.03.18 bis 17.03.18

CHF 3600.–

24.03.18 bis 07.04.18

CHF 3600.–

31.03.18 bis 14.04.18

CHF 3700.–

Zuschläge:

Einzelzimmer in Hotels und Pensionen

CHF 300.–

Im Preis inbegriffen
  • Flüge Zürich–São Vicente-Santiago–Fogo–Santiago–Zürich in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag (Stand August 2016)
  • Fähre São Vicente-Santo Antão-São Vicente
  • Überlandfahrten und Transfers im Privatfahrzeug
  • 8 Nächte in Hotels und Pensionen im Doppelzimmer, 5 Nächte in einfachen Privatunterkünften mit Gemeinschaftsbädern. Tageszimmer am Abreisetag
  • 13 x Frühstück, 10 x Lunchpaket / Mittagessen, 8x Abendessen
  • Bewilligungen und Eintritte gemäss Detailprogramm
  • Visum inkl. Einholung (EUR 35.–, Stand August 2016)
  • Deutsch sprechende Reiseleitung und lokale Wanderführer und Fahrer
Nicht inbegriffen
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Hinweise
  • Das Hauptgepäck wird transportiert. Den Tagesrucksack tragen wir selber.
  • Datum 27.12. gibt es eine leichte Anpassung der Hotelnächte.

Weiterführende Informationen zur Reise