Typische Lehmhäuser im Hochland von Madagaskar

Facettenreiches Madagaskar - 21 Tage

Helvetas-Reisen, Erleben - Trekken

Reise im Süden Madagaskars

Diese spannende Reise in den Indischen Ozean öffnet viele Kapitel im grossen
Buch Madagaskars: Einblick ins tägliche Leben der Landbevölkerung während
einem dreitägigen Aufenthalt in einem Dorf, die unzähligen Variationen des
Hochlandes bis hin zur Meeresküste und natürlich immer wieder: Natur, seltene
Tiere und unbekannte Pflanzen.

1. Tag: Anreise

Flug Zürich – Antananarivo mit Ankunft am späten Abend. Fahrt zum Hotel.

i
 

2. Tag: Antananarivo

Die Hauptstadt Madagaskars ist Antananarivo, kurz Tana genannt. Das geschäftige Treiben der quirligen Stadt lädt uns zur Erkundungstour ein. Am Nachmittag, entdecken Sie die Umgebung von Tana. Über die welligen Hügel erreichen Sie den Lemur’s-Park mit seinen putzigen Halbaffen und den Strahlenschildkröten.

i
 

3. Tag: Antananarivo – Antsirabe

Am Vormittag besuchen Sie hier das Helvetas-Büro. Anschliessend fahren Sie vorbei an weiten Reisfeldern nach Ambatolampy am Fusse des Ankaratra-Gebirges und weiter nach Antsirabe. Übernachtung in der Stadt Antsirabe.

i
 

a
3-4 h

4. Tag: Antsirabe

Vormittags machen Sie einen Ausflug zum sagenumschwärmten Andraikiba-Kratersee. Zurück in der Stadt lernen wir: In Madagaskar wird nichts einfach weggeworfen! Altes dient zur Herstellung von Neuem. So entsteht zum Beispiel ein „Drahtesel" im Miniformat.

i
 

a
1 h

5. Tag: Antsirabe – Sandrandahy

Im kleinen Dorf Sandrandahy werden Sie von Leuten empfangen, mit denen Helvetas im Rahmen von Projekten zusammenarbeitete.

i
 

a
3 h

6. Tag: Sandrandahy

Beim Besuch der Association SAHALANDY und der Besichtigung des Dorfes lernen Sie viel über die Lebensweise und –bedingungen der einheimischen Landbevölkerung. Die Seidenweberinnen erzählen Ihnen von ihrer Organisation und zeigen Ihnen, wie in mehr als einem Dutzend Verarbeitungsschritten aus Wildseidenkokons kunstvolle Schals entstehen.

i
 

7. Tag: Sandrandahy – Sahambavy

Heute reisen Sie über Ambositra nach Sahambavy. Sie wandern auf die Hügelkuppen einer Teeplantage und besuchen die einzige Teefabrik des Landes. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

i
 

a
6 h

8. Tag: Zugfahrt Sahambavy – Manakara

Sie reisen an die Küste! Die legendäre Bahnstrecke verbindet die Hochlandstadt Fianarantsoa mit der Ostküste. Der üppige Regenwald geht später in die ebene Küstenlandschaft über.  Für die 163 Kilometer benötigt die Diesellok mindestens 10 Stunden in sehr gemütlichem Tempo.

i
 

9. Tag: Manakara

Im Einbaum, der Piroge, machen Sie einen Ausflug auf dem Canal des Pangalanes, der Hauptverkehrsader zwischen den Dörfern der Ostküste. Sie beobachten Frauen beim Waschen der Wäsche und Fischer bei der Arbeit. Mittags gibt es ein Picknick. In Manakara machen Sie eine Stadtbesichtigung und besuchen die lokalen Märkte. Manakara bietet eine kuriose Besonderheit: hier kreuzt die Landebahn des Flughafens die Schienen der Bahn und daneben steht ein Leuchtturm.

i
 

10. Tag: Manakara – Ranomafana

Mit dem Bus fahren Sie nach Ranomafana, was "heisses Wasser" bedeutet. Auf dieser Etappe erleben Sie das bunte Treiben von Händlern und Hirten entlang der Strasse.

i
 

a
5 h

11. Tag: Der Regenwald Ranomafana

Bekannt ist das am Namorona-Fluss gelegene Städtchen vor allem für das Regenwaldreservat. Zahlreiche bemerkenswerte Tier- und Pflanzenarten gibt es zu bestaunen. Bei einer Nachtwanderung haben Sie Gelegenheit den winzigen Mausmaki oder die Schleichkatze Fossa, anzutreffen.

i
 

12. Tag: Ranomafana – Ambalavao

Heute verlassen Sie das Regenwaldreservat und fahren in ca. zwei Stunden nach Fianarantsoa. Sie machen Station im historischen Kern der Stadt „wo man Gutes lernt". Fianarantsoa ist die Hauptstadt des Stammes der Betsileo. Weiterfahrt zum geschichtsträchtigen Ort Ambalavao am Andringitra-Massiv.

i
 

a
3 h

13. Tag: Ambalavao – Nationalpark von Isalo

Sie bestaunen die kunstvollen, handgeschöpften Papierbögen der Antaimoro und später, im Anja-Park beobachten Sie die lebhaften Lemuren. Am Abend erreichen Sie einen der landschaftlichen Höhepunkte der Reise: die bizarren Sandsteinformationen im Isalo-Gebirge.

i
 

q
2 h

a
5 h

14. Tag: Wanderung durch den Nationalpark von Isalo

Heute besuchen Sie auf einer Wanderung die  „Kaskade der Nymphen“ im berühmten Isalo-Nationalpark. Der Isalo-Park besteht aus einer skurrilen Felsenlandschaft, deren Formationen immer wieder neue Figuren zeichnen. Den Nachmittag können Sie frei nutzen. Im Hotel am Fusse des Parks, gibt es ein Schwimmbad. 

i
 

q
3-4 h

15. Tag: Im Isalopark

Die Wanderung im Isalo Park, führt Sie heute zum  „natürlichen Schwimmbad“. Sie treffen im Park, auch auf zahlreiche endemische Pflanzen und verschiedene Lemurenarten. Den Nachmittag können Sie auch heute selber gestalten.

i
 

q
3-4 h

16. Tag: Nationalpark von Isalo – Tuléar – Ifaty

Heute reisen Sie von Ranohira via Sakaraha, in Richtung südlicher Westküste. Hier hält das Arboretum von Antsokay seine botanischen Schätze für uns bereit. Die Busreise endet schliesslich in Ifaty mit seinem sanft abfallenden Sandstrand.

i
 

a
6 h

17. Tag: Ifaty

Am Morgen besuchen Sie den hübschen Baobabwald. Die bauchförmigen Bäume tragen auch den Namen Flaschenbaum. Die Küste in Ifaty mit ihrem meist klaren Wasser und dem vorgelagerten Korallenriff eignet sich hervorragend zum Schnorcheln und Tauchen.

i
 

18. Tag: Ifaty Beach

Sie können den ganzen Tag am Strand verweilen oder den Tag in der Hotelanlage am Schwimmbad, das zum Hotel gehört, geniessen.

i
 

19. Tag: Ifaty – Tuléar – Antananarivo

Der Vormittag gehört noch einmal dem Wassersport und der schönen Atmosphäre des Strandlebens. Am Mittag Transfer zum Flughafen und Flug von Ifaty zurück nach Antananarivo.

i
 

a
1.5 h

20. Tag: Antananarivo

Heute steht ein Ausflug zu einem der zwölf heiligen Hügel auf dem Programm. Zurück in Tana, kann je nach Interesse das Piratenmuseum und der Handwerkermarkt besucht werden, oder die Zeit für Einkäufe zu nutzen. Abends Fahrt zum Flughafen.

i
 

a
2.5 h

21. Tag: Heimreise

Abflug nach Mitternacht mit Ankunft am Nachmittag in der Schweiz.


 

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Gut zu wissen

  • Leichte Wanderungen und Besichtigungen mit geringer körperlicher Anforderung von 1 bis 4 Stunden.
  • Für jede Buchung überweist Globotrek eine Spende von CHF 150.– an die Helvetas-Projekte in Madagaskar.

Madagaskar_Helvetas
  • j
    Einfache Kultur- und Wanderreise

Teilnehmerzahl: 10-12

Lokale Reiseleitung

Preis

Reisedaten:

21.10.17 bis 10.11.17

CHF 6950.–

Zuschläge:

Einzelzimmer im Hotel

CHF 1180.–

Kleingruppe 8-9 Personen

CHF 200.–

Kleingruppe 6-7 Personen

CHF 400.–

Kleingruppe 4-5 Personen

CHF 700.–

Im Preis inbegriffen
  • Flüge Zürich–Antananarivo, Tuléar–Antananarivo–Zürich in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag (CHF 360.–, Stand September 16)
  • Alle Überlandfahrten, Transfers und Zugfahrt
  • 17 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer, 2 Übernachtungen bei Einheimischen, Tageszimmer in Antananarivo am Tag 20
  • Vollpension während der ganzen Reise
  • Bewilligungen und Eintritte
  • Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung und lokale Begleitmannschaft
Nicht inbegriffen
  • Visum (EURO 30.– bei Einreise, Stand September 16)
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Spezialleistungen
  • Gutschein SBB–Billett 2. Klasse Wohnort–Flughafen retour
  • myclimate-Pauschalbeitrag zum Klimaschutz
  • Praktische Globotrek-Trekkingtasche mit Rollen (Foto hier).
Hinweise
  • 7 längere Überlandfahrten und 1 Bahnfahrt

Weiterführende Informationen zur Reise