Kirgisische Jurten auf den Sommerweiden

Herzstück der Seidenstrasse - 21 Tage

Erleben - Trekken

Eindrückliche Zweiländerkombination der Seidenstrasse mit Usbekistan und Kirgistan

Auf dieser Reise erleben wir mit Usbekistan und Kirgistan eine einmalige Zweiländerkombination. Entlang der Seidenstrasse entdecken wir die hochspannende Kultur und Geschichte der einst so bedeutsamen Handelsroute zwischen Europa und Asien. In Kirgistan bewegen wir uns zu Fuss durch die weite Naturlandschaft und geniessen die Gastfreundschaft der Einheimischen.

1. Tag: Anreise

Flug nach Taschkent.


 

2. Tag: Taschkent

Nach einem gemütlichen Morgen entdecken wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der modernen Hauptstadt Usbekistans.

i
450 MüM

3. Tag: Fahrt nach Samarkand

Mit dem Zug erreichen wir in zwei Stunden Samarkand. Die als Schmelztiegel der Kulturen bekannte Stadt gilt als eine der ältesten in ganz Asien. Wir besuchen unter anderem den imposanten und weltberühmten Registan-Platz.

i
700 MüM

4. Tag: Samarkand

Einen ganzen weiteren Tag lang haben wir Zeit die Sehenswürdigkeiten von Samarkand zu erkunden. Wir besuchen die schönsten Gebäude der Stadt wie auch den lebendigen Markt und die Handwerksstätten. Ebenso verbleibt uns auch Zeit für Entdeckungen auf eigene Faust.

i
700 MüM

5. Tag: Fahrt nach Buchara

Wir entdecken die unzähligen antiken Bauwerke der authentischen Altstadt und fühlen uns sofort in die Geschichte der alten Seidenstrasse zurück versetzt.

i
230 MüM

a
4-5 h

6. Tag: Buchara

Auf einer ganztägigen Tour lernen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Buchara kennen. Dennoch haben wir auch genügend Zeit, uns in den Bann dieser eindrücklichen Atmosphäre einer Handelsstadt an der Seidenstrasse ziehen zu lassen.

i
230 MüM

7. Tag: Buchara und Region

Wir unternehmen einen halbtägigen Ausflug in die Region rund um Buchara. In Gijduvan besuchen wir das Keramikmuseum und die dazu gehörende Werkstätte. Wir bestaunen nicht nur die filigrane Keramikmalerei, sondern lernen auch vieles über die Tradition dieser schönen Handwerkskunst. Unterwegs besichtigen wir das Mausoleum von Bahauddin Naqshbandi, dem Gründer des Naqshbandi Sufi-Ordens. Am Abend besteigen wir den Nachtzug nach Taschkent.

i
 

8. Tag: Ins fruchtbare Fergana-Tal

Von Taschkent fahren wir gleich weiter in Richtung Osten über den Kamchik-Pass (2260 Meter) nach Fergana. Unterwegs besuchen wir in Kokand den Khudoyar Khan-Palast, in Margilan den geschäftigen Kuntepa-Markt und in Rishtan eine der bekanntesten und ältesten Keramikwerkstätten Usbekistans.

i
500 MüM

a
5-6 h

9. Tag: Kirgistan

Wir verlassen Usbekistan und reisen weiter nach Kirgistan. An der Grenze warten schon unsere neuen einheimischen Begleiter. In Osh unternehmen wir eine kleine Stadtbesichtigung und fahren auf den Hausberg von König Sulaiman. Auf dem Weg zur Übernachtung in Jalal-Abad besuchen wir das alte und bekannte Minarett und Mausoleum von Uzgen aus dem 11. und 12. Jahrhundert.

i
760 MüM

a
5-6 h

10. Tag: Aussichtsreiche Passfahrt nach Kazarman

Auf Nebenstrassen verlassen wir die Ebene und fahren durch herrliche Berglandschaften und über den auf 3318 Meter hoch gelegenen Kok-Art-Pass nach Kazarman.

i
1300 MüM

a
5-6 h

11. Tag: Tageswanderung zu Petroglyphen

Heute unternehmen wir eine Tageswanderung zu tausend Jahre alten Petroglyphen. Es wird geschätzt, dass sie aus der Zeit um 2000 vor Christus stammen. Sie sind auf der über 3000 Meter hoch gelegenen Ebene von Saimaluu Tash. Diese Tausende in Stein geritzten Zeichnungen sind wirklich eindrücklich und in dieser Form wohl fast schon einmalig.

i
1300 MüM

q
7 h

a
2 h

12. Tag: Fahrt zum Son Köl-See

Eine weitere spektakuläre Fahrt, über die zwei hohen Pässe Ak-Kiya Ashuu auf 2930 Meter und Moldo Ashuu auf 3200 Meter, bringt uns zum idyllisch gelegenen Son Köl-See. Wir übernachten in einem Jurten-Camp in der Nähe vom See.

u
3060 MüM

a
5-6 h

13. Tag: Son Köl-See

Den ganzen Tag haben wir Zeit die Umgebung vom Son Köl-See zu entdecken. Einheimische Bauern lassen im Sommer hier ihre Pferde, Kühe und Ziegen grasen. Wir haben Gelegenheit, die Gegend zu Fuss oder auf dem Pferderücken (kleiner Zuschlag vor Ort zahlbar) zu erkunden oder einfach die idyllische Ruhe am See zu geniessen.

u
3060 MüM

14. Tag: Trekkingstart

Den Morgen gehen wir nochmals gemütlich an. Am Nachmittag starten wir unser Trekking und wandern mit dem Rücken zum Son Köl-See in Richtung Kum Bel-Pass. Die Aussicht auf den See ist atemberaubend.

w
3200 MüM

q
3-4 h

15. Tag: Kum Bel-Pass

Auf einem alten Nomaden-Pfad gelangen wir über den Kum Bel-Pass (3610 Meter) auf die Südseite des Moldo Too-Gebirges. Mit etwas Glück erspähen wir unterwegs einen der heimischen Bartgeier.

w
2900 MüM

q
6 h

16. Tag: Sary Bel-Pass

Wir steigen hoch zum Sary Bel-Pass (3650 Meter). In der Ferne erblicken wir das liebliche Naryn-Tal. Durch lichten Tannenwald steigen wir ins Ak-Kuduk Tal ab.

w
2900 MüM

q
6-7 h

17. Tag: Trekkingende

Noch ein kurzes Stück wandern wir bis zum Dorf Ak-Kuduk. Wir werden abgeholt und nach Naryn zur Übernachtung gefahren.

i
2050 MüM

q
2-3 h

a
2 h

18. Tag: Zum Issyk Köl-See

Wir fahren in Richtung Norden und lernen in Kochkor vieles über das Handwerk der Filzproduktion kennen. Der heutige Tag endet beim riesigen Issyk Köl, welcher als zweitgrösster Gebirgssee der Welt gilt. An seinem Nordufer lassen wir unser Abenteuer langsam ausklingen.

i
1600 MüM

a
5 h

19. Tag: Issyk Köl-See

Mit vielen erlebnisreichen Eindrücken unserer Reise haben wir heute den ganzen Tag Zeit die Umgebung nochmals zu erkunden oder gar im See schwimmen zu gehen.

i
1600 MüM

20. Tag: Bischkek

Fahrt nach Bischkek, die Hauptstadt Kirgistans. Unterwegs machen wir einen Besuch bei den eindrücklichen Balasagyn- und Burana-Türmen aus dem 9. bis 11. Jahrhundert nach Christus. Wir schliessen unsere Reise mit einem kleinen Stadtrundgang und einem Abschiedsessen ab.

i
800 MüM

a
5-6 h

21. Tag: Rückflug in die Schweiz


 

a
1 h

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Gut zu wissen

  • Einfaches bis mittelschweres Trekking, normale bis gute Kondition, 5 Tagesetappen von 2–6 Stunden in Höhen bis 3650 Meter.
  • Die Kombination der zwei Länder bedingt mehrere lange Überlandfahrten die gutes Durchhaltevermögen erfordern.

Seidenstrasse_01
  • g
    Einfaches Trekking

Teilnehmerzahl: 10-14 Personen

Schweizer Reiseleitung

Preis

Reisedaten:

05.08.17 bis 25.08.17

CHF 5250.–

Ihre Reiseleitung
Ruedi Stauber

Zuschläge:

Einzelbelegung Hotels/Zelt

CHF 360.–

Kleingruppe 8-9 Personen

CHF 200.–

Kleingruppe 6-7 Personen

CHF 400.–

Im Preis inbegriffen
  • Flüge Zürich–Taschkent und Bischkek–Zürich in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag (CHF 295.–, Stand Juli 16)
  • Alle Überlandfahrten, Transfers und Zugfahrten
  • 8 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer, 6 Übernachtungen in Gasthäusern oder bei Gastfamilien im Doppelzimmer, 2 Übernachtungen in Jurten (5er-Belegung), 3 Übernachtungen im Zweierzelt, 1 Übernachtung im Zug
  • Vollpension während der ganzen Reise
  • Bewilligungen und Eintritte
  • Visum inkl. Einholung (CHF 120.–, Stand Juli 16)
  • Schweizer Reiseleitung und lokale Begleitmannschaft
Nicht inbegriffen
  • Pferdereiten am Son Köl-See
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Spezialleistungen
  • Gutschein SBB-Billett 2. Klasse Wohnort–Flughafen retour
  • myclimate-Pauschalbeitrag zum Klimaschutz
  • Praktische Globotrek-Trekkingtasche mit Rollen (Foto hier).
Hinweise
  • Das Hauptgepäck wird während dem Trekking von Tragtieren oder der Begleitmannschaft transportiert. Den Tagesrucksack tragen wir selber
  • 8 längere Überlandfahrten