Amazonas

PURA VIDA – Dschungelerlebnis im Amazonasbecken – 17 Tage

Erleben - Trekken

Abenteuer-Reise im Amazona-Dreiländereck mit Hervé Neukomm

Wir reisen ins Amazonasbecken „La Frontera de la Amistad“ im Dreiländereck von Kolumbien, Brasilien und Peru. Ausgangspunkt ist die in Kolumbien gelegene Stadt Leticia, von wo aus wir in die einzigartige Dschungelwelt eintauchen. Während unserer Reise sind wir oft auf der „ lokalen Autobahn“ unterwegs – den Flüssen, denn in dieser Region gibt es praktisch keine Strassen. Zu Fuss, mit dem Kayak oder auch mal mit dem Tuk-Tuk entdecken wir die Schönheiten des Amazonas.
In den letzten Jahren hat sich das Leben hier stark verändert, seine Ursprünglichkeit konnte der Amazonas jedoch bewahren. Wir tauchen ein in ein Gebiet voll lebendiger Tradition und Kultur der indigenen Völker. Die verschiedenen Länder am Amazonas haben alle etwas Besonderes zu bieten und bestechen mit einem vielfältigen Ökosystem und einer intakten Fauna und Flora.

1. Tag: Individuelle Ankunft in Bogotá

Am Flughafen werden wir erwartet und ins Hotel begleitet. Die restliche Zeit steht zur freien Verfügung.

i
2630 MüM

2. Tag: Bogotá und Monserrate

Zu Fuss erkunden wir das teilweise autofreie Bogotá, welches mit 2625 Meter die dritthöchste Landeshauptstadt der Welt ist. Das magische Goldmuseum zeigt die prunkvollen Schätze der 13 präkolumbianischen Kulturen. Per Seilbahn erreichen wir den Monserrate (3152 Meter), von wo wir den weiten Blick über Bogotá geniessen.

i
2630 MüM

3. - 4. Tag: Leticia und das Naturreservat "Habitat Sur"

Nach der Ankunft am Flughafen von Leticia (Kolumbien) unternehmen wir eine Stadttour mit dem Tuk-Tuk durch die Stadt und durch Tabatinga (Brasilien). Wir erhalten einen ersten Eindruck vom quirligen und farbenfrohen Leben am Amazonas. Wir fahren zum Naturreservat „Habitat Sur“, wo wir von einer Ticuna-Familie erwartet werden. Die Ticuna sind ein indigenes Volk, das in der Region des brasilianischen Bundesstaates Amazonas und im angrenzenden Gebiet von Peru und Kolumbien lebt. Wir erfahren viel über die einheimischen Pflanzen und kochen zusammen ein traditionelles Gericht. Übernachtung für zwei Nächte im „Habitat Sur“ in der Hängematte oder in einem Bett. Die  Anlage verfügt über verschiedene Arten von Unterkünften, wie Bungalow, Baumhaus, etc.


 

5. Tag: Wanderung im Regenwald

Mit einheimischen Führern wandern wir mit leichtem Gepäck durch den Dschungel. Unser Hauptgepäck wird zwei Tage später mit dem Boot transportiert. Übernachtung in einfacher Unterkunft im Kloster.


 

q
6 h

6. Tag: Trekkingtag beim Kloster

Wir erkunden die Umgebung des Klosters und übernachten noch einmal dort. Die Gegend ist nur wenig besiedelt und der Dschungel noch intakt. Wir lernen viel über Fauna und Flora. Mit etwas Glück können wir verschiedene Tiere beobachten. Übernachtung in einfacher Unterkunft im Kloster.


 

q
4–6 h

7. Tag: Bootsfahrt

Mit dem Boot fahren wir auf dem mächtigen Amazonas durch das Reservat der Ticuna. Gegen Abend erreichen wir die koloniale Stadt Benjamin Constant, wo wir die Nacht verbringen. Ja nach Wasserstand kann die Bootfahrt zwischen  6-10 h dauern.

i
 

q
1 h

8. Tag: Besuch beim Volk der Korubo

Wir fahren auf der einzigen Strassen der Region etwa 30 Kilometer von Benjamin Constant nach Atalayah. Unterwegs besuchen wir eine „Korubo Maloka“, die Behausung des indigenen Volkes „Korubu“. Die „Korubu“ pflegen erst seit 10 Jahren Kontakt mit „unserer“ Welt.
Ganz in der Nähe liegt auch das grösste Reservat für Indigene Menschen, die freiwillig isoliert bleiben wollen. Westlichen Besuchern ist der Eintritt verwehrt. Wir treten nur in Kontakt mit Personen, die dies auch wollen. Nachmittags fahren wir auf dem Boot weiter auf dem Rio Javarai zur Palmari Lodge.
Bootfahrt 2-2.5 h


 

q
1 h

a
1 h

9. Tag: Palmari Naturreservat

Palmari ist die schönste Unterkunft im ganzen Gebiet. Die Lodge liegt weit weg von der Zivilisation in der Nähe von einem kleinen Dorf. Am Morgen erkunden wir das hügelige Naturreservat zu Fuss und haben Gelegenheit zu baden. Nachmittags fahren wir mit den Kajaks los, um Delfine zu beobachten. Kajakfahrt 2-3 h


 

q
2–3 h

10. Tag: Auf dem Dach des Dschungels

Wir fahren wieder in den Dschungel, diesmal um auf Leitern in die Baumwipfel zu steigen. Beim Canopy ergeben sich wundervolle Gelegenheiten, Vögel oder Affen zu beobachten. Nach dem Mittagessen fahren wir auf dem Rio Javari ein Stück weiter, bevor wir ein Camp am Flussufer errichten. Wir fühlen uns wie auf einer kleinen Expedition und übernachten in Hängematten im Dschungel! Bootfahrt ca. 2h


 

q
3–4 h

11. Tag: Fischen und Freizeit

Zurück bei der Lodge verbringen wir den Morgen mit Fischen. Am Nachmittag haben wir die Möglichkeit aus verschiedenen Angeboten eine Aktivität auszuwählen. Bootfahrt zum fischen 2-3 h


 

12. Tag: Pirarucu – einer der grössten Süsswasserfische

Wieder sind wir auf dem Rio Javari unterwegs. Wir unternehmen einen Abstecher auf den Rio Zacambu, wo wir Gelegenheit haben den Pirarucu, einen der grössten Süsswasserfische der Welt, zu beobachten. Anschliessend Fahrt zurück Richtung Leticia. Bootfahrt ca. 5 h

i
 

q
1 h

a
1 h

13. Tag: Amacayacu Nationalpark

Früh am Morgen fahren wir mit dem Boot flussaufwärts – jetzt sind wir wieder in Kolumbien. Hier am Ufer des Amazonas leben mehr Menschen, das heisst, es gibt weniger Wildtiere, dafür umso mehr Kultur zu erleben. Wir besuchen das kleine Ticuna-Dorf San Martin das im Amacayacu Nationalpark liegt. Bootfahrt ca. 4 h


 

q
2 h

14. Tag: Unterwegs nach Puerto Narino

Am Morgen wandern wir auf einem Weg, der von der indigenen Bevölkerung erstellt wurde, von San Martin nach Puerto Narino. Am Nachmittag unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem See von Tarapoto, um Delfine zu beobachten. Anschliessend besuchen wir das lokale Museum und erklimmen einen Aussichtsturm. Bootfahrt ca. 1 h

i
 

q
4–5 h

15. Tag: Rehabilitationszentrum für Affen

Auf dem Rückweg nach Leticia stoppen wir im hübschen Dorf Mocagua und besuchen ein Rehabilitationszentrum für Affen, welches von einer Amerikanerin geleitet wird. Bootfahrt ca. 4 h

i
 

q
2–3 h

16. Tag: Umgebung von Leticia

Am Morgen erhalten wir Einblick in ein Sozialprojekt in einem Armenviertel in Leticia oder zu einem Kulturzentrum der indigenen Huitoto Indianer in der Nähe von Leticia. Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot, Kajak oder Katamaran zum wunderschönen Yahuarcaca-See – der letzte Ausflug in den Dschungel. Bootfahrt 2-3 h

i
 

q
2–3 h

17. Tag: Flug nach Bogotá und individuelle Rückreise

Es bleibt Zeit für einen letzten Bummel durch Leticia, bevor wir nach Bogotá zurück fliegen. Ab Bogotá individuelle Rückreise in die Schweiz.


 

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Gut zu wissen

  • Einfache und mittelschwere Tageswanderungen und Besichtigungen, durchschnittliche Kondition, 8 Tagesetappen von 1–3 Stunden, 3 Tagesetappen von 4–6 Stunden, 1 Tagesetappe von 6–7 Stunden
  • 5 Bootsfahrten von 1–3 Stunden, 3 Bootsfahrten von 4–5 Stunden, 1 Bootsfahrt von 6–7 Stunden, 1 Ausflug mit dem Kayak von 2–3 Stunden

Das könnte Sie auch interessieren

Amazonas

Teilnehmerzahl: 10-14 Personen

Lokale Reiseleitung

Preis

Reisedaten:

11.11.17 bis 27.11.17

CHF 4600.–

Ihre Reiseleitung
Hervé Neukomm

Zuschläge:

Einzelzimmer in Hotels (nur 8 Übernachtungen)

CHF 300.–

Kleingruppe 8-9 Personen

CHF 200.–

Kleingruppe 6-7 Personen

CHF 500.–

Kleingruppe 5 Personen

CHF 750.–

Im Preis inbegriffen
  • Flüge Bogotá-Leticia-Bogotá in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
  • Alle Überlandfahrten und Transfers
  • 7-8 Übernachtungen in Hotels im Doppelzimmer, 6-7 Übernachtungen in Mehrbettzimmern in einer Lodge oder Privatunterkünften, 2 Übernachtungen in Hängematten
  • Vollpension während der ganzen Reise ausser Nachtessen am 1. Tag
  • Bewilligungen und Eintritte
  • Schweizer Reiseleitung ab Bogotá und bis Leticia und lokale Begleitmannschaft
Nicht inbegriffen
  • An–/Rückreise nach/ab Bogotá
  • Touristengebühr am Flughafen von Leticia (ca. CHF 10.-, Stand September 2016)
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Spezialleistungen
  • Praktische Globotrek-Trekkingtasche mit Rollen (Foto hier).
Hinweise
  • Arrangement ab/bis Reiseland. Die Flüge nach/ab Bogotá sind im Reisepreis nicht inbegriffen. Gerne stehen wir für Reservationen nach Wunsch zur Verfügung.
  • Das Hauptgepäck wird meist per Boot transportiert, während den Wanderungen tragen wir den Tagesrucksack selber.
  • Für diese Reise ist gute Kondition und Trittsicherheit gefragt. Die meisten Wanderungen sind mit geringen Steigungen verbunden, führen über kleine Gewässer und Brücken/Bretterstege, glitschige Baumstämme und durch den tropischen Regenwald.

Weiterführende Informationen zur Reise