Die fantastischen Felsformationen von Spitzkoppe

Transa-Spezialreise: Namibia von seiner schönsten Seite - 17 Tage

Erleben - Trekken

Abenteuer und Luxus im vielfältigen Natur- und Tierparadies

"Sagen Sie nicht, Sie hätten schon viel gesehen. Nicht, bevor Sie in Namibia waren!"
Ein Land an der Grenze des Vorstellbaren. Naturwunder, die seit Millionen von Jahren darauf warten, uns den Atem zu nehmen. Eine Kulturgeschichte, die wie ein Märchen klingt. Und Menschen, die nichts lieber tun, als uns aus all dem eine sagenhaft schöne Zeit zu machen.

1. Tag: Abflug ab der Schweiz


 

2. Tag: Ankunft in Namibia

Ankunft in Windhoek und Fahrt in den Süden in Richtung Mariental. Kaum angekommen fühlen wir uns schon mitten im afrikanischen Busch. In einer komfortablen Lodge können wir uns nach dem langen Flug entspannen. Je nach unserem Wohlbefinden unternehmen wir gegen Abend bereits eine kurze Pirschfahrt und sehen womöglich schon Antilopen, Warzenschweine und Zebras.

i
 

a
3.5 h

3. Tag: In der Steppe Namibias

Den ganzen Tag haben wir Zeit uns auszuruhen und uns an die Klimaänderung zu gewöhnen. Je nach unseren Bedürfnissen unternehmen wir am Morgen eine kleine Wanderung und gehen zu Fuss auf die Suche nach den afrikanischen Tierbewohnern.

i
 

q
2-3 h

4. Tag: Zum Namib Naukluft-Nationalpark

Wir fahren über Maltahöhe in Richtung Namib Naukluft-Nationalpark. Unterwegs lassen uns die traumhaften Landschaften am Rande der Namib-Wüste erahnen, was uns in den nächsten Tagen erwarten könnte. Nach der Ankunft in unserer gemütlichen Lodge unternehmen wir eine kleine Wanderung und lernen Wissenswertes über die Natur in dieser Region kennen. 

i
 

q
1-2 h

a
4.5 h

5. Tag: Die rot leuchtenden Dünen bei Sossusvlei

Frühmorgens fahren wir durch eine faszinierende Traumlandschaft Richtung Sossusvlei. Die aufgehende Sonne lässt die hohen Sanddünen auf der einen Seite golden, gelb und rötlich schimmern und auf der anderen Seite dunkel scheinen. Dadurch hebt sich der Dünengrat messerscharf ab und erfreut jedes Fotografenherz! Wir wandern zum Sossusvlei und wer Lust hat, besteigt anschliessend die Düne „Big Daddy“. Mit ca. 300 Metern Höhe ist es eine der höchsten Sanddünen der Welt. 

i
 

a
4 h

6. Tag: Fahrt an die Atlantik-Küste

Auf der heutigen Fahrt an die Atlantik-Küste nach Swakopmund fahren wir grösstenteils durch den Namib Naukluft-Nationalpark. Unterwegs sehen wir mit etwas Glück Bergzebras, Oryx, Springböcke und Giraffen. Hübsch am Meer gelegen eignet sich Swakopmund auch als Badeort. Sowohl architektonisch als auch sprachlich sind in der Kleinstadt die deutschen Wurzeln unverkennbar, ein Mix zwischen kolonialem Erbe und afrikanischem Flair. Wir tauchen ein in die erholsame Athmosphäre, erledigen unsere Souvenir-Einkäufe und schlemmen leckere, deutsche Torten.   

i
 

a
4.5 h

7. Tag: Walvis Bay Bootstour

Frühmorgens fahren wir nach Walvis Bay und unternehmen eine Boots Tour mit einem Katamaran. Bestimmt werden wir unzählige Robben und Flamingos sehen, mit etwas Glück auch Pelikane und Delphine. Am Nachmittag haben wir Zeit, uns in Swakopmund umzusehen. Lohnenswert ist sicher der Besuch des Museums, wo sehr anschaulich die Geschichte und die verschiedenen Kulturen Namibias dargestellt sind. Auch das Meeresaquarium und der Schlangenpark sind interessant.

i
 

a
1.5 h

8. Tag: Die Wüste lebt

Am Morgen unternehmen wir eine spannende Tour in die Namib-Wüste. Ein ortskundiger Führer zeigt und erklärt uns viele Geheimnisse der Gegend. Meistens findet er Düneneidechsen, Radspinnen, Schlangen, Chamäleons und den fast durchsichtigen Palmato Gecko und erzählt uns Geschichten zu den "Little Five". Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

i
 

9. Tag: Spitzkoppe

Wir nehmen Abschied vom Meer und fahren wieder ins Landesinnere. Unterwegs besuchen wir die imposanten Insel-Berge mit der grossen Spitzkoppe, dem "Matterhorn Namibias", welche 1750 Meter hoch ist. Zu Fuss erkunden wir die gewaltigen Felsformationen mit Bogenfelsen und exakt rund geformten Felskugeln. Diese überragen sogar oft die Grösse eines Menschen. Am Nachmittag fahren wir weiter zur Übernachtung zum Erongo-Gebirge.

i
 

q
1-2 h

a
2.5 h

10. Tag: Erongo-Gebirge

Am Morgen unternehmen wir eine Wanderung. Wir erhalten einen Eindruck der Grösse des Farmlands einer namibischen Lodge. Die Ländereien erstrecken sich oftmals so weit das Auge reicht. Beim Wandern können mit Glück Springböcke, Oryx, Kuhantilopen, Paviane und unzählige Kleintiere beobachtet werden. Zudem gewähren die Wanderwege herrliche Ausblicke in die Landschaft. Am Nachmittag fahren wir über Uis und Khorixas in Richtung Twyfelfontein.

i
 

q
2-3 h

a
4 h

11. Tag: Twyfelfontein

Am Morgen besuchen wir zu Fuss mit einem ortskundigen Führer die Felsgravuren von Twyfelfontein. Twyfelfontein ist der reichste Fundort von antiken Felsgravuren in Namibia und seit 2007 als das erste UNESCO Welterbe des Landes anerkannt. Am Nachmittag fahren wir zwischen hohen Kameldorn- und Anabäumen im sandigen Flussbett auf Pirsch, um mit etwas Glück einige der seltenen Wüstenelefanten zu erspähen. Unser Führer gibt Anweisung wie wir uns verhalten sollen, denn die Wüstenelefanten sind etwas aggressiver als Elefanten in den Nationalparks, da ihr Lebensraum immer enger wird.

i
 

a
2.5 h

12. Tag: Fahrt zum Etosha-Nationalpark

Nun geht es möglichst schnell in Richtung Nordenosten ins Reich der Tiere. Mit dem Besuch des Etosha-Nationalparks erleben wir den Höhepunkt jeder Namibia-Reise. Noch am Nachmittag unternehmen wir eine kleine erste Pirschfahrt im Park. Der Etosha-Nationalpark gehört zu den grössten Tierreservaten der Welt und gilt als einer der herausragendsten Wildparks Afrikas. Vielleicht haben wir Glück und sehen neben Zebras und Springböcken auch bereits Löwen oder Elefanten.

i
 

a
3 h

13. Tag: Etosha-Nationalpark

Den ganzen Tag lang haben wir die Möglichkeit auf einer Pirschfahrt die vielseitige Tierwelt des Etosha-Nationalparks zu erkunden. Wir beobachten Giraffen, Kudus, Zebra, Oryx Antilopen, Schwarznasen Impalas, Gnus, Springböcke, Strausse und mit etwas Glück Elefanten und Löwen an den verschiedenen Wasserlöchern. Beglückt mit imposanten Eindrücken aus dem Reich der Tiere verlassen wir gegen Abend den Etosha-Nationalpark.

i
 

14. Tag: Zum Waterberg

Bereits am Morgen fahren wir los in Richtung Süden zum Waterberg. Der Waterberg ist bekannt für seine besonders vielfältige Flora, seine seltenen Tierarten und seine grandiose Landschaft. Der freistehende Berg mit seinen 1900 Metern Höhe erstreckt sich über etwa 48 Kilometer Länge und bildet oben ein Plateau, auf welchem ein Tierpark zum Schutz seltener und gefährdeter Tiere entstanden ist. Ausserhalb des Reservats haben wir die Möglichkeit eine kleine Wanderung zu unternehmen und wir können vom Plateau aus die herrliche und beeindruckende Weite des Landes bestaunen.

i
 

q
2 h

a
3 h

15. Tag: Zurück nach Windhoek

Wir fahren zurück nach Windhoek. Unterwegs besuchen wir auf dem Farmgelände der Okonjima-Lodge die Africat-Stiftung, welche für das Wohlergehen von Geparden und Leoparden sorgt und für die Akzeptanz dieser Wildkatzen auf den Farmen in Namibia kämpft.

i
 

a
3 h

16. Tag: Rückreise

Den ganzen Tag haben wir Zeit, die Hauptstadt Namibias zu entdecken und letzte Einkäufe zu tätigen. Am Abend folgt die Fahrt an den Flughafen.
(Auf dem ersten November-Datum treten wir den Rückflug bereits am Morgen an und erreichen die Schweiz noch am gleichen Abend)


 

a
1 h

17. Tag: Ankunft in der Schweiz


 

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Gut zu wissen

  • 5 leichte Besichtigungen/Wanderungen von 1-3 Stunden
  • Diese 4-Seasons-Leserreise 2017/2018 ist in Zusammenarbeit von Transa & Globotrek entstanden

Mit freundlicher Unterstützung von:

Das Namibia Tourism Board, das Fremdenverkehrsamt von Namibia, bietet Ihnen ein kostenloses Info-Paket. Gleich bestellen und von Namibia träumen!
www.namibia-tourism.com

Karte_Namibia_Transa_17
  • j
    Einfache Kultur- und Wanderreise

Teilnehmerzahl: 10-14 Personen

Schweizer Reiseleitung

Preis

Reisedaten:

03.11.17 bis 18.11.17

CHF 6800.–

Ihre Reiseleitung
Daniel Jacot

17.11.17 bis 03.12.17

CHF 6800.–

Ihre Reiseleitung
Daniel Jacot

06.04.18 bis 22.04.18

CHF 7400.–

Ihre Reiseleitung
Alexandra Bucheli

20.04.18 bis 06.05.18

CHF 7400.–

Ihre Reiseleitung
Alexandra Bucheli

Zuschläge:

Einzelzimmer im Hotel v

CHF 450.–

Kleingruppe 8-9 Personen

CHF 400.–

Kleingruppe 6-7 Personen

CHF 800.–

Im Preis inbegriffen
  • Flüge Schweiz-Namibia-Schweiz in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag (CHF 685.–, Stand Januar 2017)
  • Alle Überlandfahrten und Transfers
  • 14 Übernachtungen in speziell ausgewählten Hotels und Lodges im Doppelzimmer
  • Vollpension während der ganzen Reise, nur Frühstück am 16. Tag
  • Bewilligungen und Eintritte
  • Schweizer Reiseleitung und lokale Begleitmannschaft
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Spezialleistungen
  • Gutschein SBB-Billett 2. Klasse Wohnort–Flughafen retour
  • myclimate-Pauschalbeitrag zum Klimaschutz
  • Praktische Globotrek-Trekkingtasche mit Rollen (Foto hier).
Hinweise
  • 9 längere Überlandfahrten inklusive Pirschfahrten

Weiterführende Informationen zur Reise