Die U-Bein-Brücke in Mandalay gilt als längste und älteste Teakholz-Brücke der Welt

Teestrasse und Old Burma Road - 23 Tage

Erleben - Trekken

Spannende Reise auf der Teestrasse und der Old Burma Road in China und Myanmar mit viel ursprünglicher Kultur und einem Trekking

Unsere Reise beginnt mit dem Besuch traditioneller Städtchen und einmaligen Reisterrassen–Landschaften entlang der historischen Tee–Strasse, die China einst mit Tibet verband. Im starken Kontrast zum aufstrebenden China steht unsere Reise durch Myanmar, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Hier folgen wir der Old Burma Road, der Versorgungsstrasse der britischen Truppen im Zweiten Weltkrieg. Unterwegs erwartet uns eine einmalige Mischung aus Natur, Landschaften und Kultur.

1. Tag: Abflug ab der Schweiz


 

2. Tag: Ankunft in Südwest-China

Nach Ankunft in Kunming fahren wir nach Jianshui, ein historisches Städtchen südlich von Kunming. Bei einem Bummel durch die Strassen tauchen wir in das traditionelle China ein.

i
 

a
4 h

3. Tag: Historisches China

Eine kurze Fahrt bringt uns in das kleine Dorf Tuanshan. Von einer wohlhabenden Familie am Ende der Qing-Dynastie erbaut, werden die reich mit Schnitzereien verzierten Gebäude noch heute von deren Nachfahren bewohnt. Weiterfahrt nach Yuangyang, wo wir den Sonnenuntergang in der überwältigenden Reisterrassen-Landschaft geniessen.

i
1800 MüM

a
5 h

4. Tag: Reisterrassen

Wir wandern durch eine der schönsten Reisterrassen-Landschaften der Welt. Im Spätherbst sind die Felder mit Wasser gefüllt, so dass sie wie vom Himmel gefallene Mosaiksteine erscheinen. Unterwegs erwarten uns umwerfende Ausblicke und wir besuchen hübsche Dörfer.

i
1800 MüM

q
4-5 h

a
3 h

5. Tag: Steinwald

Rückfahrt nach Kunming. Hier besuchen wir den berühmten Steinwald. Wind und Wasser haben eine einmalige Landschaft aus Stein geformt, die tatsächlich an einen dichten Wald erinnert. Am Abend besteigen wir den Nachtzug nach Dali.

i
1900 MüM

a
7-8 h

6. Tag: Nach Dali

Am Morgen erreichen wir Dali. Die historische Stadt liegt im Vorgebirge des Himalaya, an den Ufern des Erhai-Sees. Wir besichtigen die sehenswerten historischen Gebäude der alten Stadt und unternehmen eine Bootsfahrt auf dem nahe gelegenen Erhai-See.

i
2000 MüM

7. Tag: Nach Lijiang

Eine Fahrt durch eine spektakuläre Landschaft bringt uns nach Lijiang. Von der einmalig erhaltenen Stadt aus, haben wir bei klarer Witterung eine eindrückliche Aussicht auf das schneebedeckte Jadedrachen Gebirge. Wir besichtigen die Altstadt von Lijiang, die an der historischen Teestrasse nach Tibet liegt, und schlendern durch die Gässchen mit den vielen Souvenierläden.

i
2700 MüM

a
3 h

8. Tag: Im Vorgebirge des Himalaya

Wir unternehmen eine Tageswanderung durch ländliches Gebiet, an Dörfern des Naxi-Volkes vorbei und steigen durch viele Wälder zum Wen Hai-Stausee (3200 Meter) auf. Auf der Rückfahrt besuchen wir das historische Dorf Baisha und machen einen Halt beim tibetisch lamaistischen Kloster Yufeng mit seinen eindrücklichen Fresken.

i
2700 MüM

q
3 h

a
1 h

9. Tag: Nach Myanmar

Bereits am Morgen fliegen wir via Kunming nach Mandalay in Myanmar. Von Mandalay aus fahren wir weiter nach Pyin Oo Lwin. Wir spüren sofort, dass das Leben hier gemächlicher vor sich geht und tauchen in eine ganz andere Welt ein.

i
1100 MüM

a
2 h

10. Tag: Entlang der Old Burma Road

Das Stadtbild von Pyin Oo Lwin wird durch die hübschen Fassaden im Kolonialstil geprägt. Die britischen Kolonialherren flüchteten von der Hitze der Ebene hier in die Hügel. Nach dem Besuch der Stadt und des berühmten botanischen Gartens fahren wir durch die hügelige Landschaft des Shan-Plateaus bis Hsipaw. Hier lebte die Österreicherin Inge Sargent, die mit einem Shan-Prinzen verheiratet war. Ihre Memoiren veröffentlichte sie im Buch "Mein Leben als Prinzessin der Shan".

i
700 MüM

a
4 h

11. Tag: Start des Trekkings

Wir starten unser Trekking und wandern durch Tai Dörfer (Shan), Gemüsekultur und Reisfelder entlang einer natürlichen Wasserquelle und eines Wasserlaufs. Auf dem Weg werden wir die Gelegenheit haben, wunderschöne Landschaften zu kreuzen und freundliche Einheinmische kennenzulernen. Es geht weiter zum Pinpwee Dorf der Palaung Minderheit, wo wir ein köstliches Mittagessen in einem lokalen Haus geniessen werden. Am Nachmittag wandern wir durch Teeplantagen und Pinienwälder. Übernachten werden wir im Man Tan Dorf.

i
1000 MüM

q
6 h

12. Tag: Trekking durch die Shan-Hügel

Heute wandern wir entlang eines kleinen Waldes. Für die Mittagspause rasten wir in einem hübschen Dorf und geniessen das Essen bei einer lokalen Familie. Auf und ab und vorbei an kleinen Dörfern und Farmen erreichen wir für die Übernachtung das Dorf Tai (Shan).

i
1200 MüM

q
5 h

13. Tag: Ende des Trekkings

Nach einem traditionellen lokalen Frühstück treten wir den letzten Tekking-Tag an. Langsam erreichen wir wieder die Zivilisation und beenden das Trekking bei der Hauptstrasse wo wir mit dem Fahrzeug abgeholt werden und zurück nach Hsipaw fahren.

i
 

q
5 h

a
1.5 h

14. Tag: Nach Mandalay

Heute erkunden wir die historische Kleinstadt. Wir besuchen den lokalen Markt und lassen die einzigartige, rustikale Atmosphäre auf uns wirken, die sich durch einen Mix aus kolonialer, chinesischer und burmesischer Architektur auszeichnet. Anschliessend fahren wir aus den Bergen hinaus in die zentrale Ebene, zur Königsstadt Mandalay, das kulturelle Zentrum des Landes. Den Sonnenuntergang geniessen wir vom Mandalay Hill aus. 

i
 

a
5-6 h

15. Tag: Mandalay

Heute erkunden wir die historische Stadt. Wir besuchen neben anderen Sehenswürdigkeiten auch verschiedene Handwerksstätten. Ein Höhepunkt ist das wunderbar mit Schnitzereien verzierte Kloster Shwe Nandaw.

i
 

16. Tag: Mandalay und Umgebung

Wir fahren zu den alten Königsstädten Amarapura und Ava, sowie auf den Klosterberg Sagaing. Krönender Abschluss ist der Sonnenuntergang, den wir während einer Bootsfahrt entlang der U-Bein-Brücke geniessen, der längsten Teak- Holz Brücke der Welt.

i
 

a
3 h

17. Tag: Auf dem Irrawady

Eine ganztägige Bootsfahrt führt uns auf dem mächtigen Irrawady durch die zentrale Ebene nach Bagan, die wohl eindrücklichste Ruinenstadt des Landes.

i
 

18. Tag: Mystisches Bagan

Heute besuchen wir Bagan. Unzählige Stupas und Tempelgebäude bedecken die Ebene der alten Königsstadt. Einige bestechen durch ihre Malereien im Innern, von andern aus bietet sich eine überwältigende Aussicht auf die Ebene.

i
 

19. Tag: Zum Inle-See

Am Morgen Flug nach Heho. Fahrt zum Boot, das uns in ca. 3 Stunden zu unserem Hotel auf dem Inle-See bringt. Die Ufer des aussergewöhnlichen Sees sind von schwimmenden Gärten gesäumt. Ein wunderbarer Anblick!

i
 

a
1-2 h

20. Tag: Schwimmende Gärten und Beinruderer

Ganztägige Bootsfahrt auf dem Inle-See. Die Fischer mit ihren kleinen Ruderbooten rudern nicht mit den Händen, sondern klammern ein Bein um das Ruder und bewegen sich so fort. Wir besuchen verschiedene Dörfer, Märkte und Tempel am Seeufer.

i
 

21. Tag: Flug nach Yangoon

Mit dem Boot fahren wir in ca. 3 Stunden wieder zurück nach Nyaungshwe von wo aus wir nach Heho fahren. Von hier aus fliegen wir am Nachmittag in die Hauptstadt Yangoon, wo wir uns von der einmaligen Stimmung in der riesigen Anlage der Shwedagon-Pagode gefangen nehmen lassen. Am Abend geniessen wir ein spätes, gemeinsames Abschiedsessen.

i
 

a
3 h

22. Tag: Yangoon und Rückreise

Nach der Besichtigung der Stadt fahren wir am Nachmittag zum Flughafen, um die Rückkehr in die Schweiz anzutreten.


 

a
3 h

23. Tag: Ankunft in der Schweiz


 

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Gut zu wissen:

  • Einfaches Trekking, normale bis gute Kondition. 5 Tagesetappen von 2–6 Stunden in hügeligem Gelände.

Das könnte Sie auch interessieren

burma_360_01
  • g
    Einfaches Trekking

Teilnehmerzahl: 10-14 Personen

Schweizer Reiseleitung

Preis

Reisedaten:

04.11.17 bis 26.11.17

CHF 6850.–

Ihre Reiseleitung
Philipp Haas

Zuschläge:

Einzelzimmer im Hotel

CHF 690.–

Kleingruppe 8-9 Personen

CHF 300.–

Kleingruppe 6-7 Personen

CHF 600.–

Im Preis inbegriffen
  • Flüge Zürich–Kunming, Lijiang–Mandalay, Bagan–Heho–Yangoon– Zürich in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag (CHF 515.–, Stand Dezember 2016)
  • Alle Überlandfahrten und Transfers
  • 17 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer, 1 Übernachtung im Nachtzug, 2 Übernachtungen in lokalen Gasthäusern oder Gastfamilien
  • Vollpension während der ganzen Reise
  • Bewilligungen und Eintritte
  • Visa inkl. Einholung (CHF 90.–, Stand Dezember 2016)
  • Schweizer Reiseleitung und lokale Begleitmannschaft
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Spezialleistungen
  • Gutschein SBB–Billett 2. Klasse Wohnort–Flughafen retour
  • myclimate-Pauschalbeitrag zum Klimaschutz
  • Praktische Globotrek-Trekkingtasche mit Rollen (Foto hier).
Hinweise
  • Das Hauptgepäck wird während dem Trekking in Hsipaw deponiert, das Gepäck für das Trekking wird von der Begleitmannschaft transportiert. Den Tagesrucksack tragen wir selber.
  • 9 längere Überlandfahrten