Aktuell

Bolivien-Highlights

Bolivien

Warst du schon einmal in Bolivien? Wir verraten dir, wieso sich eine Reise in das vielseitige Land im Herzen von Südamerika lohnt.


1) Naturwunder Salar de Uyuni

Der gewaltige Salzsee von Uyuni umfasst eine Fläche von über 10'000 Quadratkilometer. Die Landschaft wirkt endlos und ist ein beliebtes Fotosujet unter Reisenden.

Eine aussergewöhnliche Unterkunft zum Übernachten ist das «Palacio de Sal». Das Hotel ist fast komplett aus Salzblöcken erbaut und die Zimmer haben eine schöne Aussicht auf die Salzmine von Uyuni.


2) La Paz

La Paz ist die höchstgelegene Verwaltungshauptstadt weltweit und befindet sich auf mehr als 3'500 Meter über dem Meeresspiegel. 

Die Sicht vom Aussichtspunkt «Mirador de Killi Killi» über das Häusermeer der Metropole, welches sich über das ganze Tal erstreckt, ist überwältigend. 

In La Paz gibt es zahlreiche, bunte Strassenmärkte mit frischen Früchten, Gemüse, Blumen, Souvenirs oder handwerkliche Produkten.

Der wohl ungewöhnlichste Markt ist der Hexenmarkt (Mercado de las Brujas), wo allerlei Kuriositäten wie Zauberkräuter, -Tränke oder sonstige aussergewöhnliche Produkte zu kaufen sind. 

 

3) Titicaca-See

Der Titicacasee ist mit einer Fläche von mehr als 8000 Quadratkilometern der grösste Süsswassersee Südamerikas. Er befindet sich auf einer im wahrsten Sinne des Wortes "Atem beraubenden" Höhe von 3800 Metern über Meer und gilt als das höchstgelegene schiffbare Gewässer der Welt.

Zahlreiche Legenden ranken sich um diese Gegend. So gilt sie auch als Geburtsort der Inkakultur.

 

4) Übernachten auf der Isla del Sol

Die Isla del Sol (deutsch «Sonneninsel») ist eine zu Bolivien gehörende Insel im Titicacasee. 

Der Sonnenaufgang in der Ecolodge «La Estancia» mit Blick über den See und die Cordillera Real im Morgenlicht ist atemberaubend. 


5) Gipfelglück für Trekking-Begeisterte

Die unzähligen Sechstausender in Bolivien sind der Traum vieler Bergsteiger. Beispielsweise der leicht zugängliche Stratovulkan «Acotango» (6052 Meter) oder der beliebte «Huayna Potosi» (6088 Meter), ein prominenter, vergletscherter Berggipfel. Für anspruchsvollere Bergsteiger eignet sich der Hausberg von La Paz, der 6'462 Meter hohe «Illimani».  

 

6) Lamas und Alpakas 

Lamas und Alpakas sind in den Anden sehr verbreitet und vor allem im Hochland von Peru, Chile, Argentinien und Bolivien anzutreffen. 

Kleidungsstücke aus Alpakawolle sind ein schönes Mitbringsel, denn die Wolle gehört zu einer der wertvollsten Naturfasern der Welt. Sie reguliert Feuchtigkeit und isoliert bei Kälte sowie auch Wärme. 

Das könnte Sie auch interessieren