Zurück

Pamir Highway und Pik Lenin

Ein Rückblick von Reiseleiter Sebastian Eugster über seine 18-tägige Reise durchs Pamirgebirge, eine fast unberührte Ecke Zentralasiens.

Sebastian war letztes Jahr für Globotrek in Tadschikistan und Kirgistan unterwegs und hat vor kurzem in seinem Fotoalbum gestöbert. Beeindruckende Landschaften, herzliche Begegnungen und 18 Tage Sonnenschein haben ihn und seine Reisegruppe auf dieser faszinierenden Reise begleitet.

Wir freuen uns, dass er für uns eine kleine Bildergalerie zusammengestellt hat und möchten Ihnen diese natürlich nicht vorenthalten.

 

Unterwegs auf dem Pamir Highway – die zweithöchst gelegene befestigte Fernstrasse der Welt. 


Herzliche Begegnungen und Übernachtungen bei einheimischen Pamiri-Familien


Ein Highway ohne Verkehr aber mit grandiosen Aussichten


Licht-Schattenspiele in einer faszinierenden Berglandschaft


Engelswiese mit Pik Marx und Engels im Hintergrund


Yak-Parking (unser Begleittross)


Zelt-Nachtlager am Koluchkul



Karge Hochebenen mit Blick auf Afghanische 5000er


Über den 4655m hohen Akbaital-Pass geht es Kirgistan entgegen


Zu Fuss in Richtung Pik Lenin (7'134m), den höchsten Berg der Transalai-Kette an der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgistan 


Bazar in Osh – Dreh und Angelpunkt an der Seidenstrasse