Begegnungen mit Kindern in Nepal

Begegnungsreise in Nepal - Bei Bauern im Himalaya - 15 Tage

Helvetas-Reisen, Erleben - Trekken

Bei einer Bauernfamilie in Nepal zu Besuch, ein Projekt der Helvetas

Das ehemalige Königreich Nepal, das sich entlang der Südflanke des Himalaya–Massivs erstreckt, lernen wir auf besondere Weise kennen. Die Reise bietet nicht nur unglaubliche Bergpanoramen, sondern macht uns auch mit dem kulturellen Erbe des Landes bekannt. Im Rahmen eines von Helvetas koordinierten Projekts erhalten wir Einblick in Anbaumethoden und Verarbeitung von biologischem Kaffee. So teilen wir für einige Tage den Alltag mit den Bauern, die in einfachen Verhältnissen leben.

1. Tag: Abflug nach Nepal

Flugreise nach Nepal


 

2. Tag: Kathmandu

Ankunft in der Hauptstadt Nepals. Transfer zum Hotel. Am späteren Nachmittag besichtigen wir die ersten kulturellen Sehenswürdigkeiten.

i
 

3. Tag: Stadt der Tempel

Am Morgen erhalten wir Informationen über das Engagement von Helvetas in Nepal und unser Aufenthalt bei den Kaffee-Bauern. Auf einer Stadtrundfahrt erhalten wir weitere Eindrücke dieser vielseitigen Hauptstadt.

i
 

4. Tag: Nach Pokhara

Ein kurzer Flug bringt uns nach Pokhara. Von dort werden wir zum Ausgangspunkt des Trekkings gefahren. Während der ersten Etappe wandern wir durch Dörfer bis nach Dhampus. Hier ist es, als wäre die Zeit stehengeblieben.

i
1650 MüM

q
3-4 h

5. Tag: Im Vorgebirge des Himalaya

Das Trekking führt uns weiter durch unberührte Natur und abgelegene Dörfer, die nur zu Fuss erreichbar sind, nach Landruk. Am Nachmittag lernen wir während eines Rundgangs durch Landruk den Alltag der Landbevölkerung kennen.

i
1680 MüM

q
4 h

6. Tag: Flüsse, Wälder und Weiden

Wir steigen zum Fluss Modi Khola ab, wo wir mit etwas Glück wilde Bienenstöcke in den Bäumen entdecken können. Mit abenteuerlichen Gerüsten und Kletterutensilien ernten die Bewohner der umliegenden Dörfer den Honig. Schliesslich erreichen wir Saulibazar, den Übernachtungsort.

i
1250 MüM

q
4 h

7. Tag: Nach Pokhara

Eine letzte kurze Trekkingetappe bringt uns zur Strasse in Nayapul. Hier werden wir von den Fahrern erwartet, die uns nach Pokhara bringen. Wir haben Zeit, am Ufer des Phewa-Sees entlangzuschlendern und in den vielen Geschäften einzukaufen.

i
 

q
1.5 h

a
0.5 h

8.-11. Tag: Zu Gast bei Bauernfamilien

Eine kurze Fahrt bringt uns ins Dorf zu den Gastfamilien. Wir wohnen die nächsten vier Tage unter einem Dach mit Ihren Gastgebern. Zu zweit oder dritt werden wir auf verschiedene Familien verteilt. Wir lernen die Arbeit der Bauern kennen. Beim Pflücken der Kaffeekirschen und deren Weiterverarbeitung legen wir Hand an. Auch Tiere wollen gefüttert werden, Milch wird zur Sammelstelle gebracht, und vielleicht besuchen wir die Dorfschule für eine Englisch-Stunde. Unser Aufenthalt bietet die einmalige Möglichkeit, am Leben der Bauernfamilien teilzuhaben. Aber auch unser Alltag interessiert die Leute. Übersetzer, die zwischen den Familien zirkulieren, erleichtern uns die Verständigung. Dieser Austausch ist ein wichtiger Bestandteil dieser Reise und bereichert beide Seiten. Abends verbringen wir Zeit mit den Familien oder besuchen andere Reiseteilnehmer der Gruppe, die auf nahe gelegenen Höfen untergebracht sind.

i
 

12. Tag: Ins Kathmandu-Tal

Wir verabschieden uns von den Menschen, die wir in den letzten Tagen näher kennengelernt haben. Rückfahrt nach Pokhara, von wo ein kurzer Flug uns zurück in die geschäftige Hauptstadt Kathmandu bringt. Anschliessend fahren wir weiter in die ehemalige Hauptstadt Bhaktapur. Wenn die Touristenmassen gegen Abend die historische Stadt verlassen, zeigt sich erst der wahre Charme der Stadt mit ihren traditionellen Newari-Gebäuden. Übernachtung in Bhaktapur.

i
 

a
2 h

13. Tag: Bhaktapur

Während eines Rundgangs am Morgen lernen wir das kulturelle Erbe der Stadt kennen. Die geschnitzten Balkone, die stufenförmigen Dächer und die roten
Backsteinmauern bilden ein einmaliges Ensemble. Anschliessend fahren wir  zurück nach Kathmandu, wo wir eine Papier- und eine Textilwerkstätte besuchen. Helvetas arbeitet mit diesen Betrieben im Rahmen eines Fair-Trade-Projekts zusammen.

i
 

a
2 h

14. Tag: Kathmandu

Wir haben Zeit für letzte Einkäufe und Besichtigungen auf eigene Faust.

i
 

15. Tag: Rückflug in die Schweiz

Fahrt zum Flughafen und Abflug in die Schweiz.


 

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Gut zu wissen:

  • Einfaches Trekking, durchschnittliche Kondition, 1 Tagesetappe von 1–2 Stunden, 3 Tagesetappen von 3–4 Stunden in Höhen bis maximal 2100 Meter, 3 optionale Wanderungen von 1–2 Stunden. Die Route führt entlang gut ausgebauter Trekkingpfade mit einigen Auf- und Abstiegen.

Ihr Einsatz: Bio-Kaffee ernten

Kaffee ist eines der wichtigsten Handelsgüter der Welt. Schwankende Preise und ungerechte Handelsstrukturen machen den Kaffeebauern das Leben schwer. Das Klima in den mittleren Hügelgebieten Nepals ist ideal für den Anbau von Kaffee. Tausende von Kleinbauern können sich ein anständiges Einkommen erarbeiten, wenn sie für den biologisch produzierten Kaffee einen gerechten Preis erhalten. Das Helvetas-Projekt ermöglicht es diesen Bauern, Anbau und Ertrag auf ihren kleinen Kaffeepflanzungen zu verbessern. Helvetas nimmt auch Einfluss auf die nationalen und internationalen Handelsketten, damit der ausgezeichnete Hochlandkaffee aus Nepal gute und möglichst stabile Preise erzielt. Der Kaffee wird in Nepal nicht in Plantagen kultiviert, sondern auf Flächen, die bisher keinen Ertrag abwarfen. So stehen die Pflanzen meist am Rand der Reis-, Kartoffel- und Linsenfelder und bilden abwechslungsreiche Mischkulturen.

Passt eine Begegnunsreise zu Ihnen?

Im Vordergrund steht der Interkulturelle Austausch und das Teilen eines gemeinsamen Alltages. Bei den Bauern stehen meistens Erntearbeiten im Zentrum. Daneben versorgen Sie vielleicht die Nutztiere, pflegen den Gemüsegarten oder helfen bei Ausbesserungsarbeiten am Haus mit. Oft bleibt auch Zeit für Ausflüge in die Umgebung, für einen Besuch auf dem nahen Markt oder in der lokalen Schule.

Gut zu wissen:

  • Sie bringen Respekt und Einfühlungsvermögen für andere Kulturen und Lebensweisen mit
  • Sie sind bereit, sich auf einfache lokale Verpflegung einzulassen und Neues auszuprobieren
  • Sie sind offen, kommunikativ und bereit, Ihrer Gastfamilie auch von Ihrem Leben und der Schweizer Kultur und Gesellschaft zu erzählen
  • Sie sind gerne mit anderen Menschen zusammen und können sich anpassen
  • Sie können auf Komfort verzichten

Das könnte Sie auch interessieren

 

Nepal_Helvetas_Vol

Geführte Begegnungsreise in Zusammenarbeit mit Helvetas mit lokaler, Englisch sprechender Reiseleitung und Begleitmannschaft

  • g
    Einfaches Trekking

Teilnehmerzahl: 8-12 Personen

Preis

Reisedaten:

10.11.18 bis 24.11.18

CHF 3590.–

02.02.19 bis 16.02.19 v

CHF 3590.–

Zuschläge:

Einzelzimmer im Hotel

CHF 290.–

Kleingruppe 6-7 Personen

CHF 200.–

Kleingruppe 2-5 Personen

CHF 400.–

Im Preis inbegriffen
  • Flüge Zürich–Kathmandu–Pokhara–Kathmandu–Zürich in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
  • Alle Überlandfahrten und Transfers
  • 6 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer, 3 Übernachtungen in einfachen Teahouses, 4 Übernachtungen in einfachem Privathaus bei Bauernfamilien
  • Vollpension während der ganzen Reise
  • Lokale, Englisch sprechende Reiseleitungund Begleitmannschaft
  • Bewilligungen und Eintritte
Nicht inbegriffen
  • Visum
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Spezialleistungen
  • myclimate-Pauschalbeitrag zum Klimaschutz
  • Vorbereitungstreffen
  • Praktische Globotrek-Trekkingtasche mit Rollen (Foto hier).
Hinweise
  • Bereitschaft, die einfachen Lebensumstände der Bevölkerung zu teilen.
  • Einzelbelegung kann in den Teahouses und bei den Bauern nicht garantiert werden.
  • Das Hauptgepäck wird während des Trekkings von der Begleitmannschaft transportiert, den Tagesrucksack tragen Sie selber.
Unser Tipp
  • Ergänzen Sie Ihre Nepal-Reise mit einem Ausflug in den Chitwan-Nationalpark. Gerne stehen wir für eine individuelle Beratung zur Verfügung.

Weiterführende Informationen zur Reise