Bergpanorama rund um den Huascarán - 16 Tage

Erleben - Trekken , Internationale Gruppen

Spannende Trekkingreise zwischen den schönsten Berggipfeln Perus

Bergnamen wie Huascarán oder Alpamayo sind in Stein gemeisselte Höhepunkte des südamerikanischen Kontinents. Lange vor dem Inkareich führten die von uns benutzten Pfade bereits durch dieses Gebiet zwischen der Atacamawüste und dem Tiefland des Rio Amazonas. Eine ungezähmte Berglandschaft begleitet uns dabei auf Schritt und Tritt. Zu diesem Landschaftskino gesellt sich ein ausgesprochen freundliches Bergvolk, welches sich noch stark mit seinen Traditionen verbunden zeigt.

1. Tag: Individuelle Ankunft in Lima und Stadtführung

Willkommen in Peru! Am Flughafen werden wir von unserer lokalen, Deutsch sprechenden Reiseleitung abgeholt und ins Hotel gebracht. Den Nachmittag nutzen wir für eine geführte Stadttour durch Lima. Der Abend steht zur freien Verfügung. 

i
160 MüM

a
1 h

2. Tag: Fahrt nach Mancos

Eine lange aber spannende Fahrt mit dem öffentlichen Bus führt uns bis nach Huaraz. Da werden wir abgeholt und nach Mancos gefahren. Willkommen in unserem Basislager, einem gemütlichen Hotel im kleinen Bergdorf. 

i
2500 MüM

a
9 h

3. Tag: Wanderung in der Cordillera Negra

Früh morgens fahren wir los bis zum Beginn des Wanderweges.  Langsam  steigen wir in der Morgenfrische auf. Kakteen und Akazien säumen unseren Weg und bei klarem Wetter bieten sich wunderbare Blicke auf die schneebedeckten Berge der Cordillera Blanca in ihrer gesamten Ausdehnung – unter anderem Huandoy, Huascaran, Ulta, Hualcan, Copa. Am Abend geht es zurück nach Mancos. 

i
2500 MüM

q
6 h

e
744 m

r
744 m

a
1 h

4. Tag: Unterwegs am Fusse des Huascarán

Fahrt in das kleine Bergdorf Huaypan. Hier starten wir unsere zweite Akklimatisierungswanderung. Wir werden auf malerische Dörfer mit ihren Adobehäusern treffen und an Chacras, auf denen Bohnen, Mais, Kartoffeln und anderes angebaut werden, vorbei kommen. Die freundlichen Menschen der Cordillera Blanca werden uns aber besonders in Erinnerung bleiben. Der Apu Huascarán, der höchste Berg Perus, ist heute unser ständiger Begleiter. Auch diese Nacht verbringen wir wieder in unserem gemütlichen Basislager. 

i
2500 MüM

q
6 h

e
214 m

r
955 m

a
1 h

5. Tag: Rundweg zur Laguna 69

Dieser wunderschöne türkisfarbene See liegt am Fusse des Chakraraju auf etwa 4600 Metern Höhe. Mit dem Auto fahren wir über Yungay - Llanganuco - Cebollapampa bis zum Beginn des Wanderweges und steigen auf schmalen Pfaden, umgeben von wilden Wasserfällen am Fusse des Pisco, zum Bergsee auf. Abstieg und Rückfahrt nach Mancos. Es ist die letzte Nacht vor dem Trekking - es heisst also: das bequeme Bett zu geniessen!

i
2500 MüM

q
5.5 h

e
734 m

r
734 m

a
3 h

6. Tag: Start des Trekkings

Ein Bus bringt uns bis ins Tal Ulta, wo wir das Trekking starten. Der Huascarán und der Chopiqualqui auf der einen Seite, auf der anderen der imposante Gipfel des Contrahierbas und die Pyramide des Ulta, machen dieses Tal einmalig. Wir bauen unser Camp auf 4050 Metern bei Ocshapampa auf.

w
4050 MüM

q
3.5 h

e
350 m

a
1 h

7. Tag: Über den Yanayacu Pass nach Molinopampa

Wir folgen der Quebrada Cancahuapampa durch blühende Lupinen und einen Wald der Quenoales, passieren einen Bergsee und steigen dann zum Pass Yanayacu auf. Durch die Quebrada Ichiculta steigen wir abwärts nach Molinopampa. Mit etwas Glück begegnen wir auf dem Abstieg den Heladeros, die das Eis der Gletscher für die Zubereitung von Speiseeis holen. Der Huascarán (6768m) und der Chopiqualqui (6354m) bestimmen heute unseren Weg. 

w
3500 MüM

q
6 h

e
700 m

r
1350 m

8. Tag: Molinopampa – Paria

Unser Weg führt uns durch das Tal Huaripampa. Hier sehen wir traditionelle andine Dörfer und begegnen den freundlichen Menschen dieser Region, die sich stets über ein paar Worte der Trekker freuen. Hier ist die Schafzucht zu Hause und aus der Wolle der Schafe spinnen die Frauen ein Garn, das sie mit Naturmaterialien färben und zu den typischen Mützen der Anden oder Taschen verarbeiten. Am Wegesrand bieten sie ihre Produkte zu einem sehr geringen Preis zum Verkauf an. Heute sehen wir zum ersten Mal den markanten Chakraraju (6112m) und den Taulliraju (5830m). 

w
3850 MüM

q
5.5 h

e
450 m

r
400 m

9. Tag: Blick auf die Cordillera Blanca

Durch die Quebrada Huaripampa mit ihren Lupinen und Wäldern von Quenoales steigen wir zum Pass auf, der uns einen unvergleichlichen Blick auf die Gipfel der Cordillera Blanca bietet. Hier möchte man länger verweilen. Der Abstieg erfolgt in südöstlicher Richtung durch das Tal Comunpasto, wir passieren den See Huecrococha und finden unser Camp unterhalb dieses Sees im Tal. 

w
3850 MüM

q
6 h

e
800 m

r
850 m

10. Tag: Besuch einer Bergbauernfamilie

Unser Weg aufwärts führt uns durch das Tal Tingopampa bis auf den Tupatupa Pass, dann steigen wir in das wunderschöne Nanayoctal hinab, das  direkt vor einer Felswand des  Pucajirca mit einem riesigen Wasserfall endet. Wir steigen noch einige Höhenmeter ins Bergdorf auf, wo uns schon eine Bergbauernfamilie zu einer Pachamanca, dem typisch peruanischen Festmahl, erwartet. Und vielleicht kommt am Abend einer der Musiker aus Jancapampa zu uns.

w
3800 MüM

q
5.5 h

e
750 m

r
800 m

11. Tag: Zum See Safuna

Wir wandern durch das Tal, bevor der Aufstieg zum den Pass beginnt. Vor Erreichen der Passhöhe passieren wir die Laguna Sactaycacha. Dann geht es nach Huillcan, ins Tal Tayapampa, bis wir die magischen Seen Safuna erreichen. Das Camp bietet einen schönen Blick auf die Gipfel des Pucajirca (6050m), Tayapampa (5657m), Jancarurish (5578m) und auf die Nordwand des Alpamayo. 

w
4200 MüM

q
6.5 h

e
1200 m

r
600 m

12. Tag: Herrliche Bergsicht

Beim Verlassen des Tals Tayapampa überqueren wir den ersten Pass auf 4500 Metern und gelangen in das Tal Moyobamba. Dann steigen wir erneut auf, um den Pass Caracara (4830m) zu erreichen. Wir sehen die Laguna Jancarurish und beim Abstieg blicken wir in das Rund der fantastischen Berge, die das Santa Cruz bilden: Quitaraju (6036m), die herrliche Pyramide des Alpamayo (5947m), Jancarurish (5578m). Heute stellen wir unsere Zelte im Tal des Alpamayo auf. 

w
4025 MüM

q
6.5 h

e
680 m

r
860 m

13. Tag: Über zwei Pässe zum letzten Camp

Am frühen Morgen verlassen wir das Tal Alpamayo über die westliche Schulter des Santa Cruz. Wir passieren die beiden Pässe Los Cedros und Cullicocha und steigen zum tiefblauen See Cullicocha hinab. Am Hang entlang gelangen wir zu unserem letzten Zeltcamp. 

w
4325 MüM

q
6 h

e
940 m

r
650 m

14. Tag: Letzter Blick auf die Cordillera Negra

Der letzte Teil unseres Trekkings führt uns hinab nach Hualcayan. Wir blicken jetzt wieder auf die Cordillera Negra. In Hualcayan wurden einige präkolumbianischen Ruinen entdeckt, die derzeit archäologisch untersucht werden. Unser Bus nach Mancos erwartet uns schon. Wir verabschieden uns von unseren Arrieros, die mit ihren Eseln zurückkehren und fahren zurück ins Hotel.

i
2500 MüM

q
3.5 h

r
1180 m

15. Tag: Fahrt nach Lima

Schon heisst es Abschied nehmen von der wunderbaren Bergwelt Perus. Wir fahren mit dem öffentlichen Bus zurück nach Lima und übernachten nochmals im Hotel in der Hauptstadt. 

i
160 MüM

a
9 h

16. Tag: Besuch Ausgrabungsstätte und individuelle Heim- oder Weiterreise

Nach dem Frühstück besuchen wir die Ausgrabungsstätte Hauch Pucllara und geniessen eine Führung durch das präkolumbianische Bauwerk. Dann geht es zurück zum Hotel und wir haben Zeit für die letzten Souvenirkäufe bevor wir zum Flughafen fahren für die individuelle Heim- oder Weiterreise. 


 

a
1 h

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Gut zu wissen

  • 10 Tagesetappen von 5 - 6.5 Stunden in Höhen bis max. 4860 Meter auf guten Wanderwegen, 2 längere Überlandfahrten

Unterstützung eines lokalen Zahnarztprojekts

  • Mit der Unterstützung des Projekts "Shumaq Shimi - schöner Mund" verleihen wir unserem Trek noch einen grösseren Sinn. Ein Teil des Reisepreises wird in die Finanzierung und Organisation der zahnärztlichen Behandlung von peruanischen Schulklassen in abgelegenen Bergregionen entlang des Treks investiert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Karte_Peru_Huascaran

Geführte Trekkingreise (internationale Gruppe) ab/bis Lima mit lokaler, Deutsch sprechender Reiseleitung und Begleitmannschaft

  • d
    Mittleres Trekking

Teilnehmerzahl: 5 - 12 Personen

Preis

Reisedaten:

06.07.19 bis 21.07.19

CHF 2950.–

17.08.19 bis 01.09.19

CHF 2950.–

Zuschläge:

Einzelbelegung

CHF 350.–

Kleingruppe 4 Personen

CHF 250.–

Kleingruppe 3 Personen

CHF 750.–

Im Preis inbegriffen
  • Alle Überlandfahrten und Transfers
  • 7 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer, 8 Übernachtungen im Zweierzelt
  • Komfortable Schlafzelte mit Isomatten und allgemeiner Campingausrüstung
  • 15 x Frühstück, 12 x Picknick, 13 x Abendessen
  • Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung in Lima und ab/bis Huaraz
  • Bewilligungen und Eintritte
Nicht inbegriffen
  • An–/Rückreise nach/ab Lima
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Spezialleistungen
    Hinweise
    • Arrangement ab/bis Reiseland. Die Flüge nach/ab Peru sind im Reisepreis nicht inbegriffen. Richtpreis für Flüge nach Lima CHF 1500.- (Stand Juli 2018). Gerne stehen wir für Reservationen nach Wunsch zur Verfügung.
    • Wir tragen nur unseren Tagesrucksack, um die Tragtiere zu schonen empfehlen wir ein zusätzliches Gepäckstück von max. 12 Kilo
    Unser Tipp
    • Kombinieren Sie diese Reise mit einem Besuch der Ruinenstadt Machu Picchu. Unser Beratungsteam hilft bei der Planung und Buchung sehr gerne weiter.

    Weiterführende Informationen zur Reise