Paramolandschaft im Los Nevados Nationalpark - Nevado del Tolima 5220 Meter

Kolumbien und seine unbekannten Schätze - 16 Tage

Erleben - Trekken

Spannende Kultur und eindrückliches Trekking in Kolumbien

Die äquatoriale Lage mit Zugang zu zwei Meeresküsten und dem Spagat zwischen Amazonas und den Anden, macht Kolumbien zu einem Land mit einmaliger Diversität. Wir erleben eine Region, welche heute längst den schlechten Ruf vergangener Zeiten abwerfen kann. Eine Reise voller Höhepunkte aus Natur, Kultur, Archäologie und Geschichte.

1. Tag: Individuelle Ankunft in Bogotá

Am Flughafenausgang werden wir von einem Fahrer unseres lokalen Partners erwartet und ins Hotel begleitet. Die restliche Zeit steht zur freien Verfügung.

i
2630 MüM

2. Tag: Bogotá und Monserrate

Zu Fuss erkunden wir das teilweise autofreie Bogotá, welches mit 2625 Meter die dritthöchste Landeshauptstadt der Welt ist. Das magische Goldmuseum zeigt die prunkvollen Schätze der 13 präkolumbianischen Kulturen. Per Seilbahn erreichen wir den Monserrate (3152 Meter), von wo wir den weiten Blick über Bogotá geniessen. Am Nachmittag erkunden wir die lokalen Märkte in Bogotá und werden eingeführt in die reichhaltige Vielfalt der kolumbianischen Früchte. Im Anschluss, je nach Lust und Laune, gehen wir zum traditionellen "Tejo"-Spiel, dem kolumbianischen Nationalsport, und probieren es gleich selbst aus.

i
2630 MüM

3. Tag: Villa de Leyva

Am Morgen besuchen wir die bekannte Salzkathedrale von Zipaquira, eine von nur drei dieser Art weltweit. Diese wurde erst im Dezember 1995 neu eröffnet. Sie liegt in einer Tiefe von über 120 Meter und wurde im Inneren eines Salzbergwerkes ausgehoben. Danach fahren wir über Chiquinquira nach Villa de Leyva, eines der schönsten Kolonialdörfer Südamerikas, dessen Hauptplatz einer der grössten Amerikas ist. Falls noch Zeit verbleibt besteht die Möglichkeit zum Aussichtspunkt "Sagrado Corazon" zu wandern, der über Villa de Leyva thronenden Christusstatue. Die Aussicht über das kleine Kolonialdorf ist spektakulär.

i
2140 MüM

q
1 h

a
4-5 h

4. Tag: Tageswanderung Iguaque-Nationalpark

Wir fahren hinauf zum Besucherzentrum des Iguaque-Nationalparks, Ausgangspunkt für unsere Tageswanderung. Die Wanderung führt uns durch wilde Paramolandschaft zur Iguaque-Lagune auf ca. 3600 Meter liegend. Diese Lagune galt bei den Muisca-Indianern als Wiege der Menschheit.

i
2140 MüM

q
8 h

e
800 m

r
800 m

5. Tag: Tatacoa-Wüste

Flug nach Neiva und Fahrt weiter in die Tatacoa-Wüste. Die markanten und wie ein Labyrinth geformten Landschafts-Strukturen sind eindrücklich. Am Abend erleben wir im Observatorium, dank der äquatorialen Lage, ein prächtiges Sternenmeer. Übernachtung in Rivera.

i
500 MüM

q
1-2 h

a
4 h

6. Tag: Nach San Agustin, UNESCO-Weltkulturerbe

Wir fahren nach San Agustin und besuchen den archäologischen Park von San Agustin. Die über 500 Riesenstatuen und Skulpturen stammen aus der Zeit 100 vor bis 1200 nach Christus und stellen meist Götter und Dämonen dar. Über die Schöpfer der Statuen ist nicht viel bekannt.

i
1690 MüM

q
4 h

7. Tag: Tageswanderung "Alto de los Idolos"

Auf einer Tageswanderung zur Fundstelle "Alto de los Idolos" erkunden wir die zweit wichtigste Anlage in dieser Region von San Agustin. Dieser archäologische Park besteht aus zwei Fundorten. Eines der Ensembles beinhaltet neun Begräbniseinheiten, in der Art einer Nekropolis, wo nach und nach Jaguar-Schamanen begraben wurden.

i
1690 MüM

q
5-6 h

e
400 m

r
400 m

8. Tag: Popayan, die weisse Stadt

Durch die traumhaft schöne Landschaft der Anden fahren wir heute durch den hoch gelegenen Nationalpark Purace in das 1537 gegründete Popayan.  Popayan, das gerade wegen seiner kolonialen Architektur die weisse Stadt genannt wird, ist ein beeindruckendes historisches Städtchen. Während der Kolonialzeit war sie die wichtigste Ortschaft zwischen Cartagena und Quito in Ecuador. Wir lernen die Stadt, welche viele Präsidenten Kolumbiens hervorbrachte bei einem Rundgang genauer kennen.

i
1760 MüM

a
5 h

9. Tag: Kaffee-Zone

In Richtung Norden fahren wir in die Kaffee-Zone. Auf einer Kaffee-Farm lernen wir viel Spannendes über den Anbau, die Qualität und die Verarbeitung des Arabica Kaffees. Kolumbien ist nach Vietnam der zweitgrösste Kaffee-Exporteur der Welt. Übernachtung im kleinen bunten Dorf Salento

i
1500 MüM

a
5 h

10. Tag: Das Trekking beginnt

Morgens Fahrt mit dem Willy-Jeep in das nahegelegene Valle de Cocora. In Ambiente vieler Wachspalmen, Kolumbiens Nationalbaum, beginnen wir unser Trekking, das uns entlang des Flusses "Rio Quindio" in den Nationalpark "Los Nevados" führt. Vorbei am Naturreservat Acaimo wo wir die unterschiedlichsten Kolibriarten beobachten können, steigen wir weiter auf. Wir bekommen die typische Vegetationsform des Paramos zu sehen und erreichen am Nachmittag für die Übernachtung die Finca La Playa.

i
3680 MüM

q
7 h

e
1300 m

r
300 m

a
0.5 h

11. Tag: Nationalpark Los Nevados

Wir starten die heutige Tagesetappe früh und kommen am Feuchtgebiet "Humedales del Paramillo" vorbei. Hier entstehen viele wichtige Flüsse, die die Kaffeezone mit Wasser versorgen. Höhepunkt ist jedoch bestimmt der Pass vom "Paramillo del Quindio". Übernachten werden wir in der Finca Berlin.

i
3600 MüM

q
6 h

e
500 m

r
500 m

12. Tag: Nationalpark Los Nevados

Am heutigen Tag trekken wir zur stimmungsvollen "Laguna del Otún Potosí" und überqueren die Steinformationen des "Cerro España". Das Mittagessen nehmen wir in der Finca Potosí auf ca. 3900 Meter ein wo auch unser Trekking endet wird. Es folgt die Fahrt in das wärmere Klima der Kaffeezone.  Übernachtung in Salento.

i
1500 MüM

q
5 h

e
700 m

r
500 m

a
3-4 h

13. Tag: Cartagena, UNESCO Weltkulturerbe

Morgens Transfer an den Flughafen von Armenia oder Pereira. Von dort fliegen wir an die karibische Küste zur kolonialen und geschichtsträchtigen Hafenstadt Cartagena, die von einer 11 km langen Stadtmauer komplett umgeben ist. Wir verbringen die Tage mit Spaziergängen durch die Stadt und besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

i
 

a
1 h

14. Tag: Nach Palomino an den Strand

Wir fahren via Santa Marta entlang der Küste und vorbei am Tayrona Nationalpark nach Palomino an den Strand. In Santa Marta machen wir einen kleinen Zwischenhalt, denn Santa Marta ist die älteste Stadt Kolumbiens. Im 1525 gegründeten Santa Marta verstarb 1830 der grosse südamerikanische Befreiungsheld Simón Bolivar. Übernachtung in Palomino.

i
 

a
5 h

15. Tag: Tayrona Nationalpark am karibischen Meer

Fahrt zum Tayrona-Nationalpark. Auf einer Tageswanderung erkunden wir den fantastischen und einzigartigen Tayrona-Nationalpark. Einen ganzen Tag lang haben wir Zeit zu Fuss den wunderschönen Urwald und die Traumstrände und Buchten zu entdecken. Übernachtung in Palomino.

i
 

a
2 h

16. Tag: Rück- oder Weiterreise

Je nach dem ob wir noch ein paar Tage am Strand verlängern, die Rückreise in Richtung Santa Marta an den Flughafen antreten oder das 5-tägige Trekking beginnen haben wir Zeit die letzten Sonnenstrahlen am Strand zu geniessen.


 

a
1.5 h


 

VERLÄNGERUNGSMÖGLICHKEIT


 

1. Tag: Trekkingstart

Wir fahren an den Ausgangspunkt des Trekkings und beginnen am Nachmittag unsere Tour gleich mit einem ersten steilen Anstieg. Wir schlafen in Hängematten mit Moskitonetzen beim Camp Adán.

w
450 MüM

q
4 h

e
900 m

r
400 m

a
1 h

2. Tag: Im Regenwald

Unser Trekking führt uns heute auf und ab durch dichten Urwald und über Flüsse mit kristallklarem Wasser. Wir schlafen in Hängematten mit Moskitonetzen beim Camp Paraiso Teyuna.

w
900 MüM

q
7-8 h

e
900 m

r
200 m

3. Tag: Die verlorene Stadt "Ciudad Perdida"

Früh am Morgen trekken wir los, so haben wir genügend Zeit diese prähispanische Fundstätte zu erkunden. Nach Machu Picchu in Peru ist es archäologisch und historisch gesehen der grösste Fundort dieser Art. Die Stadt wurde zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert von den indigenen Tayrona-Leuten erbaut und wurde erst in den 70er Jahren von Grabräubern wiederentdeckt. Dieser mystische Ort liegt zwischen 1000 und 2000 Meter über Meer und ist nur zu Fuss erreichbar. Wir schlafen in Hängematten mit Moskitonetzen beim Camp Cabaña Wiwa.

w
500 MüM

q
4-5 h

e
200 m

r
900 m

4. Tag: Trekkingende

Nach einer letzten Trekkingetappe erreichen wir wieder den ursprünglichen Ausgangspunkt. Wir werden abgeholt und nach Santa Marta gefahren und geniessen die letzte Nacht bei tropisch-karibischem Feeling.

i
 

q
7-8 h

e
400 m

r
900 m

a
1.5 h

5. Tag: Rückreise

Wir haben Zeit die letzten Sonnenstrahlen am Strand zu geniessen und die letzten Souvenir-Einkäufe zu tätigen. Am Mittag fliegen wir zurück nach Bogotá. Es folgt die individuelle Weiter- oder Rückreise.


 

a
0.5 h

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Gut zu wissen

  • Mittelschweres Trekking, durchschnittliche Kondition, 4 Tagesetappen von 5–8 Stunden in Höhen bis etwa 3700 Meter. 6 längere Überlandfahrten
  • Optionale Verlängerungsmöglichkeit mit dem 5-tägigen Trekking zur Verlorenen Stadt "Ciudad Perdida" in der Nähe vom Tayrona National Park. Mit der gleichen Reisegruppe und Reiseleitung als Privat-Gruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Karte_Kolumbien_unbekannten_schaetze_02

Geführte Trekkingreise ab/bis Bogotá mit lokaler, Deutsch sprechender Reiseleitung und Begleitmannschaft

  • d
    Mittleres Trekking

Teilnehmerzahl: 10-12 Personen

Preis

Reisedaten:

19.11.18 bis 04.12.18

CHF 2350.–

18.02.19 bis 05.03.19 v

CHF 2350.–

Zuschläge:

Einzelzimmer im Hotel

CHF 450.–

Kleingruppe 8-9 Personen

CHF 200.–

Kleingruppe 6-7 Personen

CHF 400.–

Kleingruppe 4-5 Personen

CHF 600.–

Verlängerung Trekking 4-5 Personen

CHF 750.–

Verlängerung Trekking 2-3 Personen

CHF 850.–

Verlängerung Trekking 1 Person

CHF 1100.–

Strandverlängerung im Doppelzimmer

CHF 230.–

Strandverlängerung im Einzelzimmer

CHF 330.–

PRIVATREISE

Diese Reise kann an beliebigen Daten als Privatreise ab zwei Personen organisiert werden. Kontaktieren Sie uns und verlangen Sie eine Offerte. Preis auf Anfrage.

Im Preis inbegriffen
  • Flüge Bogotá–Neiva, Armenia/Pereira–Cartagena, Santa Marta–Bogotá in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
  • Alle Überlandfahrten und Transfers
  • 11 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer, 2 Übernachtungen auf einer Kaffee-Farm im Doppelzimmer, 2 Übernachtungen während dem Trekking im Zweierzelt oder im Mehrbettzimmer in einfachen Berghütten
  • Zimmer/Frühstück während der ganzen Reise, Mittagessen an den Tagen 4, 7, 12, Vollpension an den Tagen 10–11
  • Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung und Begleitmannschaft
  • Bewilligungen und Eintritte
  • Verlängerung Trekking zur verlorenen Stadt "Ciudad Perdida": Überlandfahrten, 1 Hotelübernachtung im Doppelzimmer, 3 Übernachtungen in Hängematten mit Moskitonetzen, Vollpension während dem Trekking, nur Frühstück während des Hotelaufenthaltes, Deutsch sprechende Reiseleitung, Bewilligungen und Eintritte
  • Strandverlängerung in Palomino: 4 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück
Nicht inbegriffen
  • An–/Rückreise nach/ab Bogotá
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Spezialleistungen
  • myclimate-Pauschalbeitrag zum Klimaschutz
  • Praktische Globotrek-Trekkingtasche mit Rollen (Foto hier).
Hinweise
  • Arrangement ab/bis Reiseland. Die Flüge nach/ab Bogotá sind im Reisepreis nicht inbegriffen. Gerne stehen wir für Reservationen nach Wunsch zur Verfügung
  • Das Hauptgepäck wird während des Trekkings im Los Nevados Nationalpark von der Begleitmannschaft transportiert, den Tagesrucksack tragen wir selber
  • Bei der Verlängerung zur "Ciudad Perdida" tragen wir das gesamt benötige Gepäck für diese Tage selber

Weiterführende Informationen zur Reise