Karawane im Abendlicht

Spezialreise: Marokko aktiv erleben - 15 Tage

Erleben - Trekken

Königsstädte, Oasen und Wüste

Die Reise kombiniert die klassischen Höhepunkte Marokkos mit interessanten Exkursionen zu Fuss, welche abseits der Touristenpfade spannende Perspektiven eröffnen. Wir sind im Fahrzeug, mit dem Zug, zu Fuss und auf dem Kamel unterwegs, lernen die Landschaftsvielfalt des Mittleren und Hohen Atlas kennen, besuchen die fantastischen Königsstädte, allesamt Weltkulturerbe der UNESCO, machen ein Kameltrekking in den höchsten Sanddünen des Landes, begegnen den offenen, freundlichen Menschen und geniessen die kulinarischen Köstlichkeiten. Wir tauchen ein in ein Land zwischen Orient und Moderne, Wüste und Gebirge, Dattelpalmen und Schlangenbeschwörern.

1. Tag: Anreise nach Marokko

Flug nach Marrakesch und Fahrt in ein charmantes Riad (Gästehaus im typisch marokkanischen Stil), wo wir beim Abendessen einen ersten Eindruck des Landes erhalten. Übernachtung im Riad in der Altstadt von Marrakesch.

i
450 MüM

2. Tag: Fahrt nach Casablanca und Rabat

Eine gut dreistündige Busfahrt bringt uns nach Casablanca. Hier besuchen wir die imposante, direkt am Atlantik gelegene Moschee Hassan II. und fahren anschliessend weiter in die Landeshauptstadt Rabat - die wohl unbekannteste Königsstadt, die den Spagat zwischen Moderne und Tradition geschafft hat. Übernachtung in einem Riad in der Altstadt von Rabat.

i
20 MüM

a
5 h

3. Tag: Rabat - Meknès

Während der Stadtbesichtigung von Rabat besuchen wir unter anderem den einzigartigen, unvollendeten Hassanturm, dessen Bau Ende des 12. Jahrhunderts begann und eigentlich das grösste Minarett der Welt werden sollte, sowie das aus dem 20. Jahrhundert stammende Mausoleum von Mohammed V. Mit der Bahn fahren wir weiter in die Königsstadt Meknès. Übernchtung in einem Riad in der Altstadt von Meknès.

i
550 MüM

a
2 h

4. Tag: Meknès – Volubilis – Fès

Heute besichtigen wir die kleine, einst prunkvolle Königsstadt Meknès mit dem Palastareal des marokkanischen «Sonnenkönigs» Moulay Ismail. Dieser wollte ein zweites Versailles errichten, nicht zuletzt, um die Tochter von Ludwig XIV. und Marie Antoinette zu beeindrucken und ehelichen. Beides misslang, obschon das Palastareal nichts zu wünschen übrig liess... Nach kurzer Fahrt besuchen wir zu Fuss die auf einem Plateau nahe des Zerhoun-Gebirges gelegenen römischen Ruinen von Volubilis mit einzigartigen Mosaiken, Triumphbogen und der Via Maximus. Weiterfahrt nach Fès und Übernachtung in einem Riad in der Altstadt von Fès.

i
410 MüM

a
2,5 h

5. Tag: Fès

Einen Tag nehmen wir uns Zeit, Fès, die älteste der vier Königsstädte – auch UNESCO Weltkulturerbe -, vorwiegend zu Fuss zu erkunden. Die Stadt, welche von oben betrachtet aussieht, als sei sie nach dem Vorbild Roms auf sieben Hügeln errichtet worden, schmiegt sich sanft in die Landschaft ein, die sie umgibt. Die arabischste aller Städte Marokkos wird auch gerne die «Perle des Orients» genannt und war lange Zeit die intellektuelle Hauptstadt des Landes, aus der grosse Dichter und Denker hervorgingen. Dieser Ruf prägt die Stadt bis heute. Wir durchstreifen die verwirrend verwinkelten Gassen und Wege, erklimmen die Hügel und lassen uns von Bauwerk zu Bauwerk treiben. Übernachtung im Riad in der Altstadt von Fès.

i
410 MüM

6. Tag: Der Mittlere Atlas

Durch «Marokkos Schweiz» fahren wir über Ifrane und Azrou nach Midelt, der ehemaligen Garnisonsstadt. Hier treffen der Mittlere und der Hohe Atlas aufeinander. Wie Giganten stehen sich die beiden Gebirgszüge gegenüber und wetteifern mit ihrer Mächtigkeit. Unterwegs nehmen wir uns Zeit für eine zweistündige Wanderung durch einen Zedernwald. Übernachtung im Hotel in Midelt.

i
1500 MüM

q
2 h

a
6 h

7. Tag: Wüstenzauber

Wir fahren durch das traumhafte Ziz-Tal entlang einer alten Karawanenhandelsroute in den äussersten Südosten des Landes. Ziel sind die über 200 Meter hohen Sanddünen Erg Chebbi bei Merzouga. Unser Nachtlager ist ein komfortables Wüsten-Camp, welches wir nach einem Kamelritt erreichen. Nirgends leuchten die Sterne so klar wie am Wüstenhimmel!

i
800 MüM

q
Kamelritt 1.5 h

a
5 h

8. Tag: Durch die Dünen von Merzouga

Heute lassen wir uns auf dem Kamelrücken durch die Wüste schaukeln. Unterwegs besuchen wir Nomaden, besichtigen Oasen, und kehren am Abend zu unserem komfortablen Wüstencamp in den Sanddünen von Chegaga zurück.

i
800 MüM

q
Kamelritt 4 h

9. Tag: Nach Tinghir

Am Morgen bleibt Zeit, nochmals in die Stille der Wüste einzutauchen. Frühaufsteher geniessen den Sonnenaufgang vom Gipfel einer Sanddüne. Auf dem Kamelrücken geht es zurück zum Fahrzeug, das uns nach Tinghir bringt. Unterwegs besuchen wir das ethnographische Museum bei Tinejdad. Übernachtung im Hotel in Thinghir.

i
1340 MüM

q
Kamelritt 1.5 h

a
4 h

10. Tag: Wanderung in den Oasengärten und Besuch der Todra-Schlucht

Mit einem lokalen Führer streifen wir durch die fruchtbaren Oasengärten im Talboden bei Tinghir. Anschliessend besuchen wir die Todra-Schlucht – ein magischer Ort, der mit seinen steil in die Höhe ragenden Felswänden beeindruckt. Übernachtung im Hotel in Boumalne-Dadès.

i
1580 MüM

q
3 h

a
2-3 h

11. Tag: Dadès-Schlucht und Kasbah Ait Benhaddou

Zuerst wandern wir dem Dadès-Fluss entlang, der von Nussbäumen und Pappeln gesäumt ist, bevor wir einen kurzen Abstecher in die Dadès-Schlucht machen. Nach dem Mittagessen fahren wir auf der Strasse der 1000 Kasbahs nach Ait Benhaddou. Die Kasbah Ait Benhaddou gehört auch zum Unesco Kulturerbe und ist einer der Höhepunkte Südmarokkos. Übernachtung im Hotel in der Nähe von Ait Benhaddou.

i
1160 MüM

q
2 h

a
4 h

12. Tag: Über das hohe Atlas-Gebirge ins Ourika Tal

Eine eindrückliche Passfahrt durch die karge Landschaft bringt uns zum höchsten Punkt unserer Reise, den Tizi-n’Tichka Pass auf 2260 Metern. Auf der Nordseite des Passes säumen plötzlich Wälder und Wiesen die Strasse. Eindrücklicher könnten die Kontraste kaum sein! Wir erreichen das liebliche Ourika Tal und haben am Nachmittag Zeit, das Riad und den Pool zu geniessen.

i
 

a
4 h

13. Tag: Schweizer Bio-Safran

Am Vormittag machen wir eine kurze Wanderung im lieblichen Ourika-Tal. Anschliessend besuchen wir die Schweizerin Christine Ferrari, die in ihrem kleinen Paradies viele exotische Pflanzen angepflanzt hat. Sie baut selber Safran an und führt uns in die Geheimnisse des «roten Goldes» ein. Gegen Abend Fahrt nach Marrakesch, wo wir wieder im Riad in der Altstadt übernachten.

i
415 MüM

q
2 h

a
1 h

14. Tag: Marrakesch

Marrakesch, die vierte Königsstadt, ist die Berbermetropole und aufregendste Stadt Marokkos. Wo sonst kann man Schlangenbeschwörern, Märchenerzählern, Gauklern, Akrobaten und mobilen Zahnärzten bei der Arbeit zusehen? Auf dem Djemaa el-Fna, dem «Platz der Geköpften», ist alles möglich. Und wir sind mittendrin. Am Vormittag durchstreifen wir die Stadt mit ihren Märkten und Palästen, folgen den kleinen Gassen und lassen uns umweben von den Stoffen, aus dem die Träume aus 1001 Nacht sind… Übernachtung im Riad in der Altstadt in Marrakesch.

i
415 MüM

15. Tag: Rückreise

Fahrt zum Flughafen von Marrakesch und Rückflug  in die Schweiz.


 

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Gut zu wissen

Geplante Wanderungen leicht bis mittelschwer mit moderaten Höhenunterschieden und maximal 3 bis 4 Stunden Wander- oder Reitzeit. Die Kamelritte sind fakultativ und können durch Fussmärsche ersetzt oder weggelassen werden. 5 längere Überlandfahrten.

Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit "Der Bund" und "Zürcher Regionalzeitung" ausgeschrieben.

Marokko_SF_LR_01

Geführte Wander- und Erlebnisreise mit Schweizer Reiseleitung und lokaler Begleitmannschaft

  • j
    Einfache Kultur- und Wanderreise
  • y
    Kameltrekking

Teilnehmerzahl: 10–14 Personen

Preis

Reisedaten:

23.03.18 bis 06.04.18

CHF 4100.–

Ihre Reiseleitung
Brigitte Schmid

28.09.18 bis 12.10.18

CHF 4100.–

Ihre Reiseleitung
Brigitte Schmid

Zuschläge:

Einzelzimmer im Hotel

CHF 520.–

Kleingruppe 8-9 Personen

CHF 200.–

Kleingruppe 6-7 Personen

CHF 500.–

Im Preis inbegriffen
  • Flug Schweiz–Marrakesch–Schweiz in der Economy-Klasse inkl. Gebühren/Taxen
  • Transporte, Transfers und Besichtigungen gemäss Programm
  • Bahnfahrt Rabat–Meknès in der 1. Klasse
  • 12 Übernachtungen in ausgewählten Riads und Hotels der Mittelklasse im Doppelzimmer, 2 Übernachtungen im Wüsten-Camp
  • Vollpension während der ganzen Reise (ausser am 14. Tag: Halbpension)
  • Schweizer Reiseleitung und lokale Begleitmannschaft
Nicht inbegriffen
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Spezialleistungen
  • Gutschein SBB-Billet 2. Klasse Wohnort-Flughafen retour
  • myclimate - Pauschalbeitrag zum Klimaschutz
  • Vorbereitungstreffen
  • Praktische Globotrek-Trekkingtasche mit Rollen (Foto hier).

Weiterführende Informationen zur Reise