Andreas Hutter

ANDREAS HUTTER

Die Reise "Mongolei - Zu den letzten Rentiernomaden" wird vom Fotografen, Buchautor und Vortragsreferenten Andreas Hutter organisiert. Die mongolischen Nomaden besuchte er 1994 zum ersten Mal. Inzwischen hat er über zwei Jahre in der Mongolei gelebt und die mongolische Sprache erlernt. Geleitet wird die Reise 2019 von Bea Keller.

Nach einer Elektronikerlehre startete er zu ersten ausgedehnten Touren durch Europa, Afrika, Asien sowie Nord- und Südamerika. Schon bald hängte der leidenschaftliche Fotograf seinen gelernten Beruf an den Nagel und begann, seine Erlebnisse zu spannenden Vorträgen aufzubereiten. Daneben schrieb er Bücher und Reportagen über die jeweiligen Abenteuer und Gebiete. Was anfänglich mit der Faszination für Bergsteigen, Expeditionen und dem Extremkajaksport begann, hat sich mit der Zeit immer mehr in Richtung ethnologisches Interesse gewandelt.

Mit den Nomaden, Gauchos und Indianern, die in den besuchten Gebieten leben, verbindet mich eine tiefe Freundschaft.

2001 gründete er die Eventplattform explora.ch, vier Jahre später mit Globetrotter Walo Kamm die Explora Events AG.
 

BEREISTE LÄNDER

Algerien, Argentinien, Bolivien, Chile, Equador, Indien, Island, Kanada & Alaska, Kashmir, Ladakh, Marokko, Mongolei, Pakistan, Peru, Zanskar

Reiseangebot mit ANDREAS HUTTER